Hotelzimmer: Welche sind am günstigsten?

02.06.2016
Dass es Hotels in unterschiedlichen Preisklassen gibt, ist keine Neuigkeit. Aber auch innerhalb eines Hotels gibt es günstigere Zimmer. Von welchen Faktoren kann das abhängen?
Hotelzimmer gibt es in den unterschiedlichsten Preisklassen. Doch wovon hängen die Zimmerpreise innerhalb eines Hotels ab? Foto: Christian Charisius
Hotelzimmer gibt es in den unterschiedlichsten Preisklassen. Doch wovon hängen die Zimmerpreise innerhalb eines Hotels ab? Foto: Christian Charisius

Berlin (dpa/tmn) - Klar, wer in der Nebensaison verreist, zahlt für das Hotelzimmer nicht so viel wie in der Hauptsaison. Und ein Zimmer in einem Fünf-Sterne-Hotel ist teurer als in der Frühstückspension. Doch welches Zimmer innerhalb eines Hotels ist am günstigsten?

Das hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab: Größe, Ausstattung und der Blick aus dem Fenster, wie Christopher Lück vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga erklärt. Es gilt: Je größer ein Zimmer ist und je mehr Annehmlichkeiten es hat, umso höher der Preis.

Doch auch der Blick spielt eine Rolle: «Sicherlich wird ein Hotel mit einem Panoramablick über eine Stadt oder einem grandiosen Blick über das Meer dort höhere Preise aufrufen», sagt Lück. Günstig könnte dagegen ein Zimmer in einem Nebengebäude des Hotels sein.

Viele Faktoren einer Hotelbuchung haben mit der Lage und dem Zuschnitt des Zimmers nicht direkt zu tun: Vollpension, ein Parkplatz in der Tiefgarage, Zimmerservice - das alles treibt meist den Preis in die Höhe. Am besten fragt ein Gast auf der Suche nach einer möglichst günstigen Übernachtung ganz offen nach dem preiswertesten Zimmer, rät Lück.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Ab 2018 zahlen Mallorca-Besucher eine höhere Tourismussteuer. Diese verdoppelt sich. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Mallorca kassiert doppelt ab: Urlauber zeigen Verständnis Kaum haben sich die Wogen geglättet, die die 2016 auf den Balearen eingeführte Touristensteuer ausgelöst hat - da legt die Regierung nach. Die Abgabe wird demnächst verdoppelt. Mallorca-Fans bleiben trotzdem gelassen.
Sambia ist unter der den Reiseländern Afrikas noch ein richtiger Geheimtipp. Der Tourismus steht zwar noch am Anfang seiner Entwicklung. Doch Sambia hat alle landschaftlichen Reize Afrikas zu bieten, ohne dabei überlaufen zu sein. dpa-infografik GmbH Foto: dpa-infografik GmbH Auf Du und Du mit dem Nilpferd: Exklusive Safaris in Sambia Sambia ist ein Außenseiter. Es hat weder die größten und tierreichsten Parks noch die lebendigsten Städte und kulturelle Pflichtstopps. Genau das hat seinen Reiz: Das Land bietet die volle Dosis Afrika und Abenteuer - ohne Massen anzuziehen.
Einige in Deutschland fragen sich: In diesem Jahr Urlaub machen in der Türkei - ja oder nein? Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Was spricht für einen Türkei-Urlaub - was dagegen? Die Kluft in der Türkei ist groß: Auf der einen Seite stehen Sonne, Strand und günstige Ferienhotels. Auf der anderen Seite sind da Hetze gegen Europa, Terror und die Verfolgung politischer Gegner. Was ist nun von Urlaub in der Türkei zu halten?