Hotels in Queensland öffnen wieder

06.03.2019
Der Zyklon «Debbie» hatte im März 2017 starke Schäden an Hotels der australischen Ostküste angerichtet. Nach umfangreichen Renovierungen sollen zwei touristische Resorts auf den Inseln Daydream und Hayman noch in diesem Jahr wieder eröffnen.
Daydream Island vor der Küste Queenslands - das im März 2017 schwer beschädigte Hotel auf der Insel wird jetzt wiedereröffnet. Foto: Daydream Island Resort/Tourism and Events Queensland
Daydream Island vor der Küste Queenslands - das im März 2017 schwer beschädigte Hotel auf der Insel wird jetzt wiedereröffnet. Foto: Daydream Island Resort/Tourism and Events Queensland

Berlin (dpa/tmn) - Gut zwei Jahre nach dem Wirbelsturm «Debbie» enden in Queensland in Australien die letzten Einschränkungen für Urlauber.

Zwei durch den Zyklon beschädigte Hotels auf den Inseln Daydream und Hayman werden nach aufwendigen Renovierungen wiedereröffnet, teilte Tourism Queensland zur Reisemesse ITB in Berlin (6. bis 10. März) mit.

Daydream und Hayman gehören zur Gruppe der Whitsunday Islands, die nahe der Küste im Pazifik liegen und zu Queenslands bekanntesten Reisezielen zählen. Auf beiden Inseln gibt es jeweils nur ein Hotel.

Die Wiedereröffnung des «Daydream Island Resort & Spa» mit 277 Zimmern und Suiten ist für April geplant. Die Renovierung der Anlage hat den Angaben zufolge umgerechnet rund 55 Millionen Euro gekostet. Auf Hayman Island soll das Luxusresort im Juli als «Intercontinental Hotel» wieder öffnen. 166 Zimmer und Suiten stehen dort zur Verfügung. Früher gehörte Hayman zu den «One & Only»-Hotels.

Der Zyklon «Debbie» war Ende März 2017 mit großer Wucht auf Teile der australischen Ostküste getroffen. Der Rückversicherer Swiss Re bezifferte die von dem Sturm verursachten Schäden anschließend auf umgerechnet 1,2 Milliarden Euro. Viele touristische Einrichtungen in Queensland mussten damals vorübergehend schließen, keine allerdings auch nur annähernd so lange wie die Hotels auf Daydream und Hayman.

Hayman Island

Daydream Island Resort

Tourism and Events Queensland

ITB Berlin


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die kroatische Halbinsel Istrien bietet seinen Touristen eine neue Tauch-Attraktion. Foto: Thomas Brey Reisetipps: Rimini-Zug, Taucher-Wrack und Fernwanderweg Von München direkt an die Adria: Das geht diesen Sommer mit einer neuen Zugverbindung. In Kroatien können Touristen nach einem historischen Wrack tauchen. Und im australischen Queensland gibt es bald einen neuen Wanderweg - der ganze 1000 Kilometer lang ist.
Wirbelsturm Debbie erreichte Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern. Foto: AuBC/AP/dpa Sturm Debbie: Urlaubsregionen bald wieder bereisbar Touristen im Nordosten Australiens haben den Wirbelsturm Debbie miterlebt. Dieser ist mit großer Wucht über den Bundesstaat Queensland gezogen. Doch Unterkünfte und Flughäfen sind weitgehend verschont geblieben. Auch Touren für Urlauber starten bald wieder.
Gute Nachricht für Fotografen: Der Wasserfall Vøringsfossen in Westnorwegen lässt sich jetzt von neuen Aussichtsplattformen aus beobachten. Foto: Lars Grimsby/Statens Vegvesen/dpa-tmn Neues für Reisende: Imposante Bilder und kostenloses WLAN Spektakuläre Ausblicke, spannende Ausstellungen und mehr Service: Wer nach Norwegen, Australien und Teneriffa reist, kann sich über solche neuen Angebote freuen.
Um die jetzt wieder freigegebene Kirrama Range Road in Queensland zu befahren, brauchen Urlauber ein Allradfahrzeug. Foto: Tourism Queensland Neues aus Australien: Outback-Abkürzung und Löwentunnel Australien fasziniert vor allem durch eine abwechslungsreiche Natur. Ob beim Schwimmen mit Buckelwalen, einer Tour zum heiligen Ayers Rock oder einem Roadtrip ins Outback - Australien bietet eine Fülle von Aktivitäten. Die Reisemesse ITB informiert über Neuigkeiten.