Hotels in Mecklenburg-Vorpommern dürfen alle Betten belegen

10.06.2020
Bislang durften die Hotels in Mecklenburg-Vorpommern wegen der Corona-Pandemie nur 60 Prozent ihrer Betten vermieten. Von Montag an dürfen sie ihre Häuser wieder komplett belegen.
Die bisherige Reglung sah vor, dass Hotels nur 60 Prozent ihrer Betten vermieten durften. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn/Archiv
Die bisherige Reglung sah vor, dass Hotels nur 60 Prozent ihrer Betten vermieten durften. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn/Archiv

Schwerin (dpa/mv) - Die Hotels in Mecklenburg-Vorpommern dürfen ab Montag wieder alle Betten belegen. Mindestabstände und Vorsichtsmaßnahmen müssten eingehalten werden. Restaurants dürfen bis Mitternacht öffnen.

Nach der Öffnung des Landes für Touristen aus anderen Bundesländern am 25. Mai seien die Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus nicht in die Höhe gegangen, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach einer Beratung des Kabinetts mit Vertretern der Kommunen und der Wirtschaft in Schwerin. Das rechtfertige die Freigabe.

Bisher durften die Hotels nur 60 Prozent ihrer Betten vermieten. Viele waren damit nicht zufrieden, einige Hotels traten sogar aus dem Arbeitgeberverband Dehoga aus. Klagen gegen die 60-Prozent-Regelung scheiterten aber vor dem Oberverwaltungsgericht Greifswald. Der Tourismus ist wichtig für Mecklenburg-Vorpommern. Jeder fünfte Arbeitsplatz hängt davon ab.

Der Tourismus war Mitte März zum Erliegen gekommen, nachdem Hotels und Pensionen für Urlauber geschlossen worden waren. Seit dem 18. Mai öffnen Mecklenburg-Vorpommerns Ferienbetriebe langsam wieder. Zunächst durften nur Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern anreisen, seit dem 25. Mai auch Touristen aus ganz Deutschland.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Manuela Schwesig (SPD),die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, zu Beginn einer Pressekonferenz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Stufenplan für Tourismus-Wiederbelebung Silberstreif am Horizont für die Tourismuswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Als erstes dürfen auswärtige Besitzer von Ferienhäusern und Dauercamper wieder ins Land kommen. Für Hotels und Gaststätten gibt es Aussicht auf erste Lockerungen noch im Mai.
Nach wochenlanger Abschottung soll sich das Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern bald wieder öffnen. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa Ansturm auf Ferienunterkünfte in Deutschland erwartet Urlaubshungrige haben wieder eine Perspektive - zumindest in Deutschland soll es bald wieder mit dem Reisen losgehen. Es zeichnet sich allerdings ein Vergnügen mit Einschränkungen ab.
Aktivurlaub: Das Leipziger Neuseenland lockt Freunde des Wassersports - hier der Cospudener See in Markkleeberg. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Wo Deutschland wild und einsam ist Im Urlaub in weite Ferne schweifen? Darauf kann man in diesem Jahr nicht unbedingt setzen. Es gibt aber auch in Deutschland schöne Ecken - oft sind es sogar einsame Orte.
Hotel im Ostseebad Binz auf Rügen: Bald dürfen auch auswärtige Touristen wieder nach Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Vor «Meck-Pomm»-Urlaub Kontakt zu Vermieter suchen Bald dürfen wieder Urlauber aus anderen Bundesländern nach Mecklenburg-Vorpommern. Sie sollten aber noch einmal genau prüfen, ab wann die Anreise für sie erlaubt ist.