Hotels dürfen in Österreich ab 29. Mai wieder öffnen

28.04.2020
Viele Menschen sehnen sich mittlerweile inständig nach Urlaub. Doch hierzulande bleiben die Unterkünfte vorerst geschlossen. Anders im Nachbarland Österreich: Dort dürfen die Hotels wieder öffnen. Aber haben die Deutschen überhaupt etwas davon?
Ab dem 29. Mai dürfen Hotels in Österreich ihren Betrieb wieder aufnehmen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Ab dem 29. Mai dürfen Hotels in Österreich ihren Betrieb wieder aufnehmen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Wien (dpa) - In Österreich dürfen Hotels und andere Beherbergungsbetriebe aufgrund der Erfolge bei der Eindämmung der Corona-Krise ab 29. Mai wieder öffnen. Das teilte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) in Wien mit.

«Die gesamte Branche hat eine Vollbremsung hingelegt. Für Betriebe waren die letzten Wochen extrem schwierig, in vielen Fällen natürlich existenzbedrohend», sagte Köstinger. Die aktuelle Entwicklung gebe aber die Möglichkeit zum Neustart. Dabei habe die Alpenrepublik stets den Anspruch, die Gastfreundschaft Österreichs mit größtmöglichem Schutz für Gäste und Mitarbeiter zu gewährleisten.

Neue Regeln für Gastronomiebetriebe

Die Hotels waren Ende März per Regierungserlass geschlossen worden. Schon in den Tagen zuvor gab es aufgrund der weltweiten Reisebeschränkungen kaum noch touristische Gäste.

Bereits am 15. Mai dürfen Gastronomiebetriebe mit neuen Regeln wieder ihre Türen öffnen. Köstinger erklärte, dass dann maximal vier Erwachsene pro Tisch Platz nehmen dürften und zwischen den einzelnen Tischgruppen ein Mindestabstand von einem Meter einzuhalten sei. Eine freie Platzwahl sei nicht möglich; die Menschen sollten ihre Tische unbedingt reservieren. Das Personal mit Gästekontakt müsse bei der Arbeit einen Mundschutz tragen.

Reisen zwischen Deutschland und Österreich?

Ab wann Urlaubsreisen zwischen Deutschland und Österreich wieder möglich sind, ist laut der österreichischen Tourismusministerin noch nicht entschieden. «Wir werden nur dort Möglichkeiten der Reisefreiheit und teilweisen Öffnung der Grenzen ermöglichen können, wo Infektionszahlen niedrig sind und sich ähnlich gestalten wie in Österreich», sagte Elisabeth Köstinger (ÖVP) am Dienstag. «Das ist in Tschechien und auch in Deutschland der Fall. Aber das wird noch eine Diskussion in der Zukunft sein.»

Derzeit dürfen Menschen nur unter strengen Auflagen von Deutschland nach Österreich einreisen, etwa wenn sie einen dauerhaften Wohnsitz in der Alpenrepublik haben. Sie müssen sich dann in der Regel für 14 Tage in Quarantäne begeben. Ausnahmen gibt es für Pendler, die nahe der Grenze leben und arbeiten.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im Kampf gegen die Corona-Pandemie macht das schwer betroffene Spanien weiter Fortschritte. Doch der Tourismus werde vor Jahresende nicht wieder in Gang kommen, warnt die Regierung. Foto: Clara Margais/dpa Der Sommerurlaub steht auf der Kippe Gerade erst hat das Coronavirus den Osterurlaub über den Haufen geworfen. Jetzt gerät auch der Sommerurlaub in Gefahr - vor allem für diejenigen, die ins Ausland wollen.
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Das Skigebiet Zillertal gilt inzwischen als Corona-Verbreitungsort. Heimkehrer sollten daher auf die typischen Symptome achten. Foto: Lisi Niesner/EPA/dpa-tmn Zillertal-Gäste sollen auf Corona-Symptome achten Nicht nur Ischgl, auch der österreichische Skiort Zillertal ist inzwischen als Corona-Verbreitungsort identifiziert. Gäste sollten bei typischen Symptomen reagieren.
Wegen Corona lässt auch Jamaika keinen Reisenden aus Deutschland mehr ins Land. Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn Wie Reiseländer auf die Corona-Krise reagieren Gesundheitstests, Grenzkontrollen und Einreisesperren: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen, ergreifen immer mehr Länder Maßnahmen, die insbesondere Urlauber betreffen. Ein Überblick.