Hobby-Archäologie und Rad-Abenteuer: Tipps für Urlauber

05.04.2016
An der Mittelmeerküste buddeln wie ein Profi: Das können Hobby-Archäologen jetzt in der israelischen Hafenstadt Tel Dor. Wer lieber Sport treibt, kann ins Tiroler Stubaital oder zu einer Radtour ins UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau.
Ausgrabungen in der 4000 Jahre alten Hafenstadt Tel Dor an der israelischen Mittelmeerküste. Foto: SkyView Photography Ltd.
Ausgrabungen in der 4000 Jahre alten Hafenstadt Tel Dor an der israelischen Mittelmeerküste. Foto: SkyView Photography Ltd.

Urlauber dürfen mitgraben: Archäologie-Reise nach Israel

In der 4000 Jahre alten Hafenstadt Tel Dor an der Mittelmeerküste zwischen Haifa und Tel Aviv in Israel können Hobby-Archäologen gemeinsam mit Profis nach Artefakten suchen. Dabei geht es nicht nur um das tatsächliche Ausgraben, Freilegen, Reinigen und Konservieren. Profis vermitteln in Vorträgen auch Kenntnisse zu verschiedenen Ausgrabungsmethoden und zur Geschichte Israels. Das teilt das Staatliche Israelische Verkehrsbüro in Deutschland mit. 2016 gibt es erstmals Ausgrabungen an den Küsten und unter Wasser. Die Termine sind im Juli.

Sport im Tiroler Stubaital

Sportbegeisterte können sich vom 26. bis 29. Mai in die Gewässer im Tiroler Stubaital stürzen. Beim Kajakfestival Tirol in Neustift stehen den Angaben zufolge actionreiche Events, Workshops und Wettbewerbe auf dem Programm. Radfans können am 20. Mai der Serles Trophy in Mieders folgen, hier fahren Mountainbiker um die Wette. Am 2. Juli folgt dann das Pfarrachalm HillClimb in Telfes. Das Mountainbike-Rennen findet 2016 zum 20. Mal statt. Läufer finden sich am 31. Juli ebenfalls in Telfes zum Schlickeralmlauf ein, ein Teil der Berglauf-Weltcup Serie.

Geführte Radtouren durch das Biosphärenreservat Bliesgau

Die lokale Touristeninformation bietet im Sommer geführte Radtouren durch das UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau an. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Darauf weist die Tourismus Zentrale Saarland hin. Die erste Tour findet am 24. April statt, insgesamt sind sechs Termine bis 25. September angesetzt. Treffpunkt ist immer um 10.00 Uhr am Paradeplatz in der Stadt Blieskastel.

Hopfenkranzlfest feiert 500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot

Mit einem großen Fest feiern die Hopfenbauern in der Hallertau (Bayern) den 500. Geburtstag des Bayerischen Reinheitsgebots. Das Bierfest ist zum Ende der Erntesaison angesetzt, und zwar am 18. September in Freising, nördlich von München. Die Hallertau ist den Angaben der Tourist-Information Freising zufolge das weltweit größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet.


KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Ein gebrauchter Mundschutz mit Resten von Lippenstift liegt am Strand vor der Strandpromenade von Westerland auf Sylt. Foto: Christian Charisius/dpa Was Reiselustige in Europa beachten müssen Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.
Der Ferienverkehr dürfte sich am Wochenende (23. bis 25. Oktober) in Grenzen halten. An typischen Stau-Schwerpunkten wie hier auf der A7 am Elbtunnel kann es aber trotzdem etwas länger dauern. Foto: Georg Wendt/dpa Kaum Ferienverkehr - aber Staugefahr durch Winterwetter Rückreisende sorgen am Ende der Herbstferien normalerweise für Staus. Coronabedingt sind dieses Jahr aber viel weniger Menschen unterwegs. Doch es sind auch andere Behinderungen des Verkehrs möglich.
Durch die Corona-Pandemie herrscht an den Gepäckbändern der Flughäfen - wie hier am Hamburg Airport - oft gähnende Leere. Foto: Christian Charisius/dpa Hoffnungen in Reiseländern und Hygienekonzepte Ist der Sommerurlaub noch zu retten? In dieser Woche will die EU-Kommission Leitlinien für die schwer getroffene Tourismusbranche vorlegen. Schon jetzt laufen europaweit etliche Bemühungen.