Highlights aus New York: Aussichtsplattform und Gratis-WLAN

22.06.2016
Wer einmal in New York war, will eigentlich fast immer wiederkommen. Und das lohnt sich - denn in der Stadt entstehen immer wieder neue Sehenswürdigkeiten. Und auch die Infrastruktur wird stetig besser. Eine Übersicht der neuesten Entwicklungen.
Im westlichen Teil von Manhattan entsteht derzeit ein neues Geschäftsviertel: Hudson Yards. Highlight für Touristen wird eine Aussichtsplattform mit Glasboden. Animation: Hudson Yards Foto: Hudson Yards
Im westlichen Teil von Manhattan entsteht derzeit ein neues Geschäftsviertel: Hudson Yards. Highlight für Touristen wird eine Aussichtsplattform mit Glasboden. Animation: Hudson Yards Foto: Hudson Yards

New Orleans (dpa/tmn) - New York ist die Stadt, die niemals schläft. Und auch für Touristen hat der Big Apple immer wieder Neues zu bieten. Insgesamt 621 000 Deutsche reisten vergangenes Jahr nach New York City. 

Die wichtigsten Entwicklungen in der Metropole hat das Tourismusbüro NYC & Company auf der Reisemesse IPW in New Orleans vorgestellt:

Neue Aussichtsplattform:In Manhattans Westen entsteht ein ganz neues Geschäftsviertel mit mehreren Wolkenkratzern: Hudson Yards. Neben Restaurants und Shopping-Läden wird es dort auch eine neue Aussichtsplattform mit Glasboden geben. Jährlich erwartet man dort zwei Millionen Besucher. Der erste Teil von Hudson Yards - Eastern Yards - soll 2018/19 fertig werden.

Kostenloses WLAN: New York wird als erste Stadt der USA mit kostenlosen WLAN-Hotspotsausgerüstet. Die ersten 500 Stationen gehen in diesem Juli an den Start. Bis zum Jahr 2024 sind 7500 Hotspots geplant. Einheimische und Besucher sollen zukünftig nahezu durchgehend mobilen Gratis-WLAN-Zugang haben.

Neue U-Bahn: Entlang der East Side von Manhattan entsteht die Second Avenue Subway. Die knapp 14 Kilometer lange Route soll bei ihrer Fertigstellung den Hanover Square in Lower Manhattan mit der 125th Street in Harlem verbinden.

Mehr Fähren: Der Citywide Ferry Service wird 2017/18 auf 21 Anlegepunkte ausgebaut. Neue Routen führen dann etwa nach Astoria, South Brooklyn und zur Lower East Side.

Neuer Verkehrsknotenpunkt: Die Penn Station und das historische James A. Farley Post Office werden umgebaut zum Empire Station Complex. Dort fahren dann auch Züge der Long Island Rail Road, Transits nach New Jersey und ein Direktzug zum Airport La Guardia. 

Neues Fotomuseum: Das International Center of Photography hat ein neues Museum in Manhattans Viertel Nolita, Adresse 250 Bowery.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Die Deutschen bleiben reiselustig. Einige wollen in diesem Jahr sogar ihr Urlaubsbudget erhöhen. Foto: Julian Stratenschulte Glänzende Aussichten fürs Tourismusjahr 2018 Rekord bei Urlaubsausgaben und sonnige Aussichten für das aktuelle Reisejahr: Die Tourismusbranche ist in glänzender Verfassung. In manchen Regionen wird der Erfolg jedoch zum Problem.
Am Snowmass Mountain eröffnet am 22. Juni ein Outdoor-Erlebnispark. Dort gibt es unter anderem eine Zipline-Baumwipfeltour und einen Hochseilparcours. Foto: Jeremy Swanson/Aspen Snowmass Colorado, Alabama, Tennessee: Reise-News aus den USA In Denver findet derzeit die Reisemesse IPW statt. Dort stellen Tourismusvertreter und Veranstalter auch interessante Ziele im eigenen Land vor. Zu ihnen gehört unter anderem ein Outdoor-Erlebnispark in Colorado.
Alte Wolkenkratzer prägen das Stadtbild Chicagos. Doch die US-Metropole hat auch eine jahrzehntelange Blues-Geschichte. Mehr darüber zu erfahren, ist im neuen Blues-Museum. Foto: Michael Zehender Neue und erneuerte Museen in den USA Was wäre eine USA-Reise ohne ein Besuch im Museum? Wer diese Urlaubsaktivität nicht als reines Pflichtprogamm absolvieren möchte, sollte die richtige Auswahl treffen. Neue Museen beschäftigen sich etwa mit Blues oder Comedy.