«Heroland» führt in mysteriösen Freizeitpark

09.01.2020
Ein Freizeitpark bietet das ultimative Heldenerlebnis. Doch als ein Angestellter auf die dunklen Geheimnisse des Parks stößt, beginnt das Abenteuer erst so richtig.
«Heroland» kommt mit pixeliger Grafik im Retro-Stil. Foto: FuRyu/dpa-tmn
«Heroland» kommt mit pixeliger Grafik im Retro-Stil. Foto: FuRyu/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Mit einem außergewöhnlichen Plot wartet das Rollenspiel «Heroland» auf. In dem gleichnamigen Freizeitpark haben Besucher die Möglichkeit, ihre Heldenträume auszuleben. Sie können Verliese erkunden, Abenteuer erleben, sich feiern lassen.

All das bleibt für die Erlebnisführer im Park unerreichbar. Sie helfen anderen dabei, ihre eigene Heldengeschichte zu schreiben. Einer dieser Guides ist Lucky. Er schwingt sich allerdings mit seiner Neugier dazu auf, ein wahrer Held zu werden. Während der Betreuung eines Gastes - es stehen unterschiedliche Figuren mit verschiedenen Fähigkeit und Interessen zur Auswahl - eröffnen sich ungeahnte Wahrheiten.

Was ist das Geheimnis des Freizeitparks? Lucky nimmt die Fährte auf und setzt alles daran, das Geheimnis um Heroland und die Machenschaften der Verantwortlichen zu lüften. Diese instrumentalisieren nämlich die unbedarften Abenteurer für die eigenen bösartigen Zwecke.

«Heroland» kommt im Retro-Stil in 2D daher. Gleichwohl wirkt das ganze Setting der Spielewelt angepasst bunt und fröhlich. Dabei haben es die rundenbasierten Auseinandersetzungen mit allerlei Monstern durchaus in sich. Ein bisschen fühlt man sich an «Paper Mario» erinnert - allerdings ist der Retro-Effekt bei «Heroland» deutlich ausgeprägter.

Den reinen Einzelspieler-Titel gibt es für Playstation 4, Nintendo Switch und PC. Das Spiel kostet je rund 40 Euro.

Website Heroland


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Held Roddick reist in «Star Ocean: First Departure R» durch Raum und Zeit um das Rätsel der Versteinerung seiner Dorfkumpanen zu lösen. Foto: dpa-tmn In «Star Ocean: First Departure R» mysteriösen Fluch brechen Roddick Farrance muss die Bewohner seines Dorfes aus der Versteinerung befreien. Dazu reist er im 2019er-Remake des Klassikers «Star Ocean» durch Raum und Zeit.
Damit die Wohnungen gemütlich und bewohnbar werden, ist allerlei virtueller Handwerkerschweis nötig. Foto: dpa-tmn «Tools up!» verführt zum Heimwerken auf der Couch Ach so ein Heimwerkerprojekt ist doch eine feine Sache - und so erfüllend. Aber was, wenn gerade einmal nichts zu tun ist? Dann tauscht man den Bohrer gegen den Controller und legt los.
Hier wird gezaubert, was das Zeug hält: «Star Ocean 5: Integrity and Faithlessness» ist ein klassisches Rollenspiel mit Manga-Charakteren. Foto: Square Enix Konsolenfutter: «Ghostbusters» statt «Pokémon» Die meisten Videospieler sind im «Pokémon Go»-Fieber. Draußen irren sie auf der Suche nach Pokémons und Pokéstops durch die Straßen. Doch jedermanns Sache ist das nicht. Gut, dass es für Stubenhocker reichlich frisches Konsolenfutter gibt.
Publisher Square Enix hat auf der E3 VR-Material für «Final Fantasy 15» angekündigt. Screenshot: Square Enix Foto: Square Enix Konsolen-Upgrades und VR ohne Ende: Die Höhepunkte der E3 Neue Konsolenmodelle und viel Spielstoff für die Virtuelle Realität: Auf der Spielemesse E3 in Los Angeles waren Fortsetzungen bekannter Reihen zu sehen - aber auch einige vielversprechende neue Ideen.