Heimische Vögel bestimmen per App

19.02.2019
Für Freunde des gefiederten Tieres gibt es eine spezielle App. Mit ihr lassen sich heimische Vögel entdecken und bestimmen. Sie enthält aber weitaus mehr Funktionen, unter anderem eine für Arten-Porträts.
Die Nabu-App «Vogelwelt» bietet detaillierte Informationen zu mehr als 300 Vogelarten mit Bestimmungstafeln. Foto: Andrea Warnecke
Die Nabu-App «Vogelwelt» bietet detaillierte Informationen zu mehr als 300 Vogelarten mit Bestimmungstafeln. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Heimische Vögel entdecken und bestimmen - das ist das Motto der Nabu-App «Vogelwelt». Die Anwendung für Android und iOS bietet detaillierte Informationen zu mehr als 300 Vogelarten mit Bestimmungstafeln und insgesamt rund 1400 Bildern.

Dazu gibt es Arten-Porträts sowie europäische Verbreitungskarten. Einsteiger können die Auswahl auf die 100 häufigsten Vogelarten beschränken. Hilfreich ist hier auch die Galerie-Ansicht mit Gruppen ähnlicher Vogelarten.

Auch eine A-Z-Auflistung der Arten sowie eine Suchfunktion fehlen nicht. Ambitionierte Nutzer können auf eine Standortbestimmung und Datenerfassung mittels GPS zurückgreifen und Beobachtungslisten anlegen und exportieren. Die App ist kostenlos. Allerdings können in der Anwendung zusätzlich Bilder von Vogeleiern (rund drei Euro) und Vogelstimmen (vier Euro) sowie Vogelvideos (fünf Euro) gekauft werden.

"Vogelwelt" für Android

"Vogelwelt" für iOS

Informationen zur App


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Giftig oder essbar? Wer im Herbst gerne in die Pilze geht, kann sich die App «Pilzator» aufs Smartphone laden. Arten lassen sich hier mit einem Foto bestimmen. Foto: Dorothée Wallois Diese Apps kennen Flora und Fauna Schwirrt da oben eine Blau- oder eine Kohlmeise? Und wie heißt eigentlich dieser Baum hier? Gut, dass das Smartphone zu Hand ist. Denn bei der Bestimmung von Tieren und Pflanzen leisten Apps wunderbare Dienste.
Brumm, brumm und mitten durch den Bazar. «Asphalt 9» ist kein sonderlich realistisches, aber sehr actionreiches Autorennspiel. Foto: Gameloft Heißer Asphalt und Zombies in der Nachbarschaft Reifenqualm und Zombiehorden. Die Spiele-Neuheiten für Smartphones bieten diesen Monat reichlich Abwechslung. Wer es flott mag, tritt bei «Asphalt 9» aufs Gas. Freunde der Augmented Reality jagen die Zombies in der echten Welt mit dem Smartphone.
Auf Augenhöhe: Die schöneren Kinderfotos entstehen, wenn man die Perspektive angleicht und nicht einfach von oben herab fotografiert. Foto: Silvia Marks Auf die Knie und Ameisenscheiße: So gelingen Kinderfotos Schlafende Babys oder Kinder beim Spielen, am Strand oder vor dem Weihnachtsbaum: Diese Motive hat jeder im Familienalbum - nur eben mehr oder weniger gut. Doch mit ein wenig Körpereinsatz und Know-how kann fast jeder Kinder meisterlich fotografieren.
Schatzsuche im Grünen: Das Projekt Finde Vielfalt bietet ein Spiel für Kinder, bei dem sie Pflanzen suchen und per Foto festhalten müssen. Foto: Finde Vielfalt Natur per App entdecken: Vogelstimmen und Pflanzen erkennen Die Bäume spenden Schatten, die Vögel singen, die Blumen blühen am Wegrand. Doch was steht da eigentlich für ein Baum, welcher Vogel zwitschert gerade so lieblich, und was ist das für eine Blume? Hier kann das Smartphone helfen.