Harzer Schmalspurbahnen beenden Corona-Pause

09.06.2021
Nach sieben Monaten Pause tuckern nun wieder die ersten Schmalspurbahnen durch den Harz. Nach und nach soll das Netz wieder stärker befahren werden.
Nachdem die Harzer Schmalspurbahnen im Corona-Jahr 2020 deutliche Fahrgast- und Umsatzeinbußen hinnehmen musste, läuft der Betrieb nun langsam wieder an. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa
Nachdem die Harzer Schmalspurbahnen im Corona-Jahr 2020 deutliche Fahrgast- und Umsatzeinbußen hinnehmen musste, läuft der Betrieb nun langsam wieder an. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Wernigerode (dpa) - Der Tourismus im Harz erwacht dank der Hotel- und Gaststätteneröffnungen weiter zum Leben - und mit ihm auch eines der Wahrzeichen der Region. Ab jetzt ziehen die Harzer Schmalspurbahnen wieder ihre Bahnen.

Sieben Monate standen die Züge im Depot. Nun wurden die ersten Dampfloks für den Betrieb vorbereitet, hieß es von der Harzer Schmalspurbahnen GmbH.

Neben der Dampflokverbindung zwischen Schierke und Wernigerode soll ab Mittwoch nun auch wieder die berühmte Brockenbahn fahren. Sie verbindet Wernigerode und den Gipfel des höchsten Berges im Harz. Vier Dampfzüge fahren dann von Wernigerode ab, zwei weitere Abfahrten starten ab Drei Annen Hohne.

Die Tickets für die Brockenbahn sind zunächst pandemiebedingt limitiert und können sowohl online als auch an den Fahrkartenausgaben an den Bahnhöfen in Wernigerode, Wernigerode Westerntor, Drei Annen Hohne und auf dem Brocken gekauft werden.

Neben der Brockenbahn geht die Harzquer- und Selketalbahn wieder in den Betrieb - wenn auch nur eingeschränkt. So können Ausflügler unter anderem um 10.30 Uhr ab Quedlinburg das Selketal bis zur Eisfelder Talmühle mit der Bahn besichtigen.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-919366/4


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Netz der Harzer Schmalspurbahnen umfasst insgesamt ein Schienennetz von rund 105 Kilometern. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv Schmalspurbahnen rollen wieder durch den ganzen Harz Die Schmalspurbahn gehört zu den beliebtesten Attraktionen im Harz. Erste Streckenabschnitte wurden schon am 18. Mai wieder freigegeben, nun heißt es im gesamten Harz: freie Fahrt.
Die Selketalbahn, eine der Harzer Schmalspurbahnen, fährt zwischen dem 5. und dem 30. November nicht. Foto: Peter Gercke Harzer Schmalspurbahnen fahren wegen Sanierung eingeschränkt Harz-Ausflügler fahren gern mit einer der traditionellen Schmalspurbahnen. Wegen Sanierungsarbeiten kommt es im November zu Sperrungen und Fahrplanänderungen. Als Alternative stehen Busse zur Verfügung.
Unzählige Besucher des Brocken-Gipfels stehen am Bahnsteig des Bahnhofs Brocken. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/zb/dpa Mit dem Rollstuhl im Harz Mit Gehhilfen oder Rollstuhl wird jede Treppe zur Hürde. Aber selbst in Gebirgslagen wie dem Harz wird barrierefreies Reisen immer einfacher.
Die neue gläserne Werkstatt: Es wird einen separaten Zugang zu einer Besuchergalerie im zweiten Obergeschoss geben mit zwei Aussichtsplattformen. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa Neue Dampflokwerkstatt mit Besuchergalerie Sie sind ein Highlight für die Harztouristen und müssen regelmäßig gewartet werden: die Dampfloks der Schmalspurbahnen. Künftig sollen sie in einer neuen Werkstatt auf Vordermann gebracht werden.