Handyversicherung zahlt oft nur den Zeitwert

21.11.2018
Das Handy kann schnell zu Boden fallen und Schaden nehmen. Schutz bieten entsprechende Versicherungen. Doch der ist oft eher mangelhaft, vor allem bei Diebstahl.
Handyversicherungen zahlen im Schadensfall meistens nicht den ganzen Kaufpreis des Geräts. Foto: Hauke-Christian Dittrich
Handyversicherungen zahlen im Schadensfall meistens nicht den ganzen Kaufpreis des Geräts. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) - Handyversicherungen decken nach Angaben von Verbraucherschützern in der Regel nur den Zeitwert eines Gerätes ab. Versicherte bekommen also im Schadensfall meist nicht den ganzen Kaufpreis erstattet.

Rechnen dürfen sie nur mit dem oftmals deutlich geringeren aktuellen Wert des Telefons, erklärt der Bund der Versicherten (BdV). Zudem fehle häufig der Diebstahlschutz. Diesen können Versicherte zwar oft gegen eine zusätzliche Gebühr erwerben, dadurch können sich laut BdV die Versicherungsprämien allerdings verdoppeln. Verbraucher sollten sich gut überlegen, ob sich die Versicherung für sie lohnt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Totalschaden: Gute Smartphoneversicherungen sollten ohne Eigenbeteiligung im Schadens- oder Verlustfall auskommen. Foto: Emily Wabitsch Smartphoneversicherung auf versteckte Fallen überprüfen Wer sein Smartphone gegen Schäden oder Diebstahl versichert, wähnt sich auf der sicheren Seite. Aber im Kleingedruckten stecken häufig ungeahnte Fallen. Von Selbstbeteiligung bis hin zu extrem strikten Bedingungen.
Gelegenheit macht Diebe. Damit das Smartphone nicht so leicht aus der Handtasche geklaut werden kann, rät die Polizei zu Reißverschlüssen und auch dazu, die Tasche mit der Öffnung zum Körper zu tragen. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn Checkliste: Was tun gegen Smartphone-Klau? Ein Smartphone ist schnell geklaut. Doch zum Glück gibt es viele Tricks, mit denen Besitzer sich schützen oder den Schaden wenigstens begrenzen können – vom Reißverschluss bis zur Verschlüsselung. Nur von speziellen Versicherungen lässt man besser die Finger.
Wenn aus Spiel Ernst wird: Auch beim «Pokémon Go»-Spielen gibt es rechtliche Grenzen. Foto: Andrea Warnecke Wissen für «Pokémon»-Jäger: Versichern und Hausfriedensbruch Was passiert eigentlich, wenn ich beim «Pokémon Go»-Spielen einen Unfall baue? Darf ich zum Fangen der Pokémon einfach auf fremde Grundstücke? Die wichtigsten rechtlichen Fragen für alle Fans des Spiels.
Wasser kann im Notebook zu Kurzschlüssen führen und dadurch schwere Schäden anrichten. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Was tun, wenn das Notebook baden geht? Eine kleine Unachtsamkeit mit großen Folgen: Kippt man aus Versehen ein Getränk in den Laptop, drohen schwere Schäden am Gerät. Aber was kann man noch tun, wenn der Rechner baden geht?