Hamster auf Futtersuche schicken

01.07.2020
Hamster brauchen das Futter nicht direkt vor ihrer Nase. Besser ist es, Gemüse und Körner unten und oben im Gehege zu verteilen.
Körner und Gemüse dürfen für den Hamster ruhig überall im Gehege versteckt sein. Foto: Caroline Seidel/dpa-tmn
Körner und Gemüse dürfen für den Hamster ruhig überall im Gehege versteckt sein. Foto: Caroline Seidel/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - In Freiheit sind Hamster auf der Suche nach Nahrung viel unterwegs. Für eine artgerechte Fütterung sollten es Halter ihrem Tier im Gehege deshalb nicht zu leicht machen: Nicht alles muss in den Napf. Samen, Körner, Obst, Grillen und Gemüse dürfen ruhig frei im Käfig verteilt werden, heißt es in der Zeitschrift «Ein Herz für Tiere« (Ausgabe Juli 2020). Kolbenhirse etwas weiter oben im Käfig kann zum Klettern anregen.

Eine kleine Portion Futter dürfen Halter dennoch in die Schale legen: So können sie leicht erkennen, ob der Hamster appetitlos und damit eventuell krank ist.

Da Hamster gerne Futter horten und im Gehege verstecken, sollten Halter die Vorräte spätestens nach 24 Stunden entsorgen - jetzt im Sommer sogar schon früher.

© dpa-infocom, dpa:200701-99-632401/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die richtige Hamster-Nahrung sollte durch tierische Produkte ergänzt werden. Foto: Kathrin Streckenbach Hamster brauchen auch tierische Nahrung Die Mischung macht's: Hamster brauchen für eine ausgewogene Ernährung nicht nur Pflanzliches, sondern auch tierische Nahrung. Milchprodukte sind eine wertvolle Ergänzung.
Hamster graben in ihren Käfigen gern Tunnel. Halter sollten daher zur Sicherheit Hanfstreu mit Heu und Stroh mischen. Foto: Rolf Haid/dpa Hamster brauchen stabile Einstreu im Käfig Die Aktivitäten von Hamstern sind schwer zu beeinflussen. Im Käfig stellen sie sich oft selber Fallen. Das können Halter mit einigen Materialen unterbinden.
Das Trockenfutter für Hamster sollte sich aus Getreide, getrocknetem Gemüse, Samen und Kräutern zusammensetzen. Foto: Jens Schierenbeck Hamsterfutter sollte nicht zu viel Fett enthalten Damit das Haustier gesund bleibt, braucht es eine gehaltvolle Nahrung - das gilt auch für Hamster. Bei der Wahl des Trockenfutters sollten Halter darauf achten, dass wichtige Zutaten nicht fehlen.
Hamster sehen süß aus, vertragen aber keine Süßigkeiten. Foto: Arne Dedert Hamster nicht mit Zuckerhaltigem füttern Hamster benötigen eine artgerechte Haltung. Dazu gehört auch die richtige Ernährung. Eine Sache dürfen Sie an die kleinen Nagetieren unter keinen Umständen verfüttern.