Gut jeder Dritte wirft Postkarten nach dem Lesen weg

30.08.2021
Bei vielen zieren Urlaubskarten von Freunden und Familie den Kühlschrank, während persönliche Briefe im Schuhkarton lagern. Bei anderen landen sie nur an einem Ort: im Mülleimer.
Erinnerungen auf Papier: Viele heben sich Postkarten und Briefe auf - manche bugsieren sie aber auch direkt in den Mülleimer. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn
Erinnerungen auf Papier: Viele heben sich Postkarten und Briefe auf - manche bugsieren sie aber auch direkt in den Mülleimer. Foto: Ina Fassbender/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Einen liebevollen Geburtstagsbrief oder eine aus dem Urlaub geschickte Ansichtskarte heben viele Menschen gerne etwas länger auf. Gut ein Drittel (36 Prozent) der Deutschen ist in diesem Punkt allerdings wenig sentimental: Sie bewahren Postkarten und private Briefe nicht auf, sondern werfen sie nach dem Lesen generell weg. Das zeigt eine YouGov-Umfrage im Auftrag von Web.de und GMX.

Die Mehrheit (56 Prozent) jedoch bewahrt solche Post auf - häufig in einer Kiste, einem Schuhkarton oder einem Ordner. 4 Prozent packen sie sogar in eine wasser- und feuerfeste Box.

Rund jeder und jede Elfte (9 Prozent) speichert sie digital ab, indem er oder sie die Briefe und Karten vorher einscannt oder mit der Smartphone-Kamera abfotografiert.

8 Prozent machten keine Angabe zu der Frage, ob sie persönliche Postkarten oder private Briefe aufbewahren oder nicht.

© dpa-infocom, dpa:210827-99-991742/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Postkarten aus dem Urlaub sind trotz des digitalen Fortschritts immer noch beliebt. Foto: Federico Gambarini Umfrage: Urlaubs-Postkarten bleiben im Trend Post von Freunden und Familie landet heute eher auf dem Smartphone als im Briefkasten. Mit einer Ausnahme: Ansichtskarten aus dem Urlaub. Das bestätigt eine Umfrage.
Die Postkarte gilt heute nicht mehr als alleiniger ultimativer Beweis, an einem möglichst attraktiven Urlaubsort gewesen zu sein. Dennoch hat sie im Sommer Hochkonjunktur. Foto: Stefan Sauer Die Urlaubspostkarte lebt: «Essen schmeckt. Wetter gut!» Die Postkarte gilt heute nicht mehr als ultimativer Beweis, an einem attraktiven Urlaubsort gewesen zu sein. Obwohl ihr SMS und WhatsApp den Rang ablaufen, hat sie im Sommer Hochkonjunktur. Die Themen der Urlaubsgrüße unterscheiden sich kaum von früher.
Das Selbstporträt mit dem Handy ist ein echtes Erfolgsgenre geworden. Foto: Christin Klose Warum machen wir so viele Selfies auf Reisen? Fast alles wurde schon fotografiert, nur noch nicht von jedem. Wie erklärt sich die Inflation der Selfies auf Reisen? Ein Gespräch.
Die Seevögel sagen Hallo: Die Kap-Halbinsel lässt sich gut vom Wasser aus erkunden. Foto: Christian Selz/dpa-tmn Seebären und balzende Strauße: Kapstadts wilde Seite Die Halbinsel am Kap der Guten Hoffnung ist ein Paradies für Wassersportler und Naturfreunde. Ein Ortsbesuch bei gebeutelten Pinguinen, knutschenden Seebären und diebischen Pavianen.