Großbritannien verlangt bei Einreise negativen Corona-Test

18.01.2021
In Großbritannien tobt die Corona-Pandemie trotz Lockdowns mit aller Härte weiter. Um die Einschleppung neuer Corona-Varianten zu verhindern, treten nun strengere Einreisebestimmungen in Kraft.
Einreisende müssen in Großbritannien von nun an einen negativen Corona-Test vorweisen können. Foto: Kirsty O'connor/PA Wire/dpa
Einreisende müssen in Großbritannien von nun an einen negativen Corona-Test vorweisen können. Foto: Kirsty O'connor/PA Wire/dpa

London (dpa) - Für Reisen nach Großbritannien ist seit Montagmorgen (18. Januar) ein negativer Test vor der Einreise notwendig. Dieser darf nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen, wie die britische Regierung in der vergangenen Woche mitgeteilt hatte.

Trotzdem müssen sich Einreisende nach ihrer Ankunft in eine zehntägige Quarantäne begeben - egal, aus welchem Land sie kommen. Diese Selbstisolation kann frühestens ab dem fünften Tag durch einen weiteren negativen Corona-Test beendet werden. Die Regelung soll bis mindestens Mitte Februar gelten.

Die Regierung hat die Einreiseregeln verschärft, um sich effektiver vor der Einschleppung neuer Corona-Varianten aus anderen Ländern zu schützen. Für Brasilien, wo neue Varianten entdeckt wurden, und mehrere andere südamerikanische Länder sowie Portugal gilt sogar ein Einreiseverbot.

© dpa-infocom, dpa:210112-99-990818/8

Mitteilung der Regierung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer künftig nach Großbritannien einreisen möchte, der muss bald drei Corona-Tests machen. Foto: Richie Hancox/RMV via ZUMA Press/dpa Drei Corona-Tests bei Einreise nach Großbritannien nötig Nahezu täglich werden neue Einreisebestimmungen von Regierungen erlassen. Auch Großbritannien ändert nun wieder die Regeln: Für Besucher und Rückkehrer stehen künftig drei Corona-Tests an.
Ein Flugzeug von British Airways ist im Landeanflug auf die Nordbahn des Flughafen Heathrow. Foto: Steve Parsons/PA Wire/dpa Umstrittene Quarantänepflicht in Großbritannien in Kraft Viele Länder lockern wieder die Einreisebestimmungen trotz Corona-Krise, doch Großbritannien verschärft sie. Neue Quarantäne-Regeln dürften die Reisebranche empfindlich treffen.
Nach Dänemark einreisen darf ab Mittwoch nur, wer einen triftigen Grund und einen negativen Coronatest hat. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv Dänemark führt neue Einreisebeschränkungen ein Um eine Ausbreitung mutierter Corona-Varianten zu verhindern, verschärfen immer mehr Länder in Europa ihre Einreisebestimmungen. Auch Dänemark will nun Menschen nur noch unter strikten Auflagen ins Land lassen.
Um die Ausbreitung neuer gefährlicher Virusvarianten zu verhindern, will Deutschland schärfere Einreisebestimmungen einführen. Foto: Arne Dedert/dpa EU-Staaten einigen sich auf striktere Reiseregeln in Europa Um die Ausbreitung neuer Corona-Virus-Varianten einzudämmen, haben sich die EU-Staaten auf strengere Reisebestimmungen verständigt. Deutschland will sogar noch härter vorgehen. Was ist geplant?