Google Maps weist Richtung im Kamera-Livebild

09.08.2019
In der digitalen Welt ist Augmented Reality noch nicht in unserem Alltag angekommen. Das könnte sich jetzt ändern - Google integriert die Technik in seinen Kartendienst Goolge Maps.
Die neue Funktion soll demnächst verfügbar sein. Foto: Florian Kleinschmidt/dpa
Die neue Funktion soll demnächst verfügbar sein. Foto: Florian Kleinschmidt/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Wem die Orientierung an fremden Orten selbst mit Karte schwerfällt, dem bietet Google auf kompatiblen Smartphones ab sofort eine besondere Hilfestellung.

Mit Live View, einer Funktion für erweiterte Realität (Augmented Reality, AR),kann man sich in der Maps-App künftig die richtige Richtung im Kamera-Livebild anzeigen lassen.

Während im unteren Display-Drittel die klassische Karte mit der ausgewählten Route angezeigt wird, helfen im oberen Bereich Pfeile, Richtungsangaben und Straßennamen, die über das Umgebungsbild gelegt werden, den richtigen Weg einzuschlagen.

Demnächst soll Live View auf Android- und iOS-Geräten zur Verfügung stehen, die die Augmented-Reality-Plattformen von Google (ARCore) beziehungsweise Apple (ARKit) unterstützen.

Ankündigung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die digitale Version des Janosch-Klassikers «Oh, wie schön ist Panama» erweckt die Bilderbuch-Figuren auf dem Mobilgerät quasi zum Leben. Fotomontage: Werbedesign Soyka Foto: Werbedesign Soyka Von Janosch bis Rennauto: Kinder-Apps für Mobile Geräte Rennautos per Handy steuern, Brettspiele mit Smartphone-Support und Kinderbuchklassiker als App: Das Angebot an digitalem Spielzeug für Kinder ist heute breiter und vielfältiger als je zuvor. Was es für Eltern umso schwieriger macht, die Spreu vom Weizen zu trennen.
Die Spielwelt folgt dem echten Stadtplan. An den sogenannten Pokéstops (blauer Kreis auf dem Smartphonedisplay) finden Spieler Ausrüstungsgegenstände. Foto: Andrea Warnecke «Pokémon Go»: Irre Monsterjagd mit Suchtpotenzial «Pokémon Go» sorgt für Wirbel in der digitalen Welt. Das Augmented-Reality-Spiel verbindet das echte Leben mit kleinen digitalen Monstern zu einer virtuellen Schnitzeljagd. Das macht ziemlich Spaß, ist allerdings auch nicht ohne Risiko.
Die Spielwelt folgt dem echten Stadtplan. An den sogenannten Pokéstops (blauer Kreis auf dem Smartphonedisplay) finden Spieler Ausrüstungsgegenstände. Foto: Andrea Warnecke «Pokémon Go»: Irre Monsterjagd mit Suchtpotenzial «Pokémon Go» sorgt für Wirbel in der digitalen Welt. Das Augmented-Reality-Spiel verbindet das echte Leben mit kleinen digitalen Monstern zu einer virtuellen Schnitzeljagd. Das macht ziemlich Spaß, ist allerdings auch nicht ohne Risiko.
Welche Piste geht es als nächste herunter? - Mit der richtigen App kann das Smartphone bei der Entscheidung helfen. Foto: Westend61/Dieter Schewig Weiße App-Pracht: Mit dem Smartphone durch den Winter Des Skifahrers Freud, des Autofahrers Leid: Schnee. Gut, wenn man für jede Situation die passende App auf dem Smartphone hat - und dann immer weiß, was der Winter gerade im Schilde führt.