Google Maps bekommt Übersetzungsfunktion

14.11.2019
Wie heißt das noch gleich? In Ländern, wo man eine Sprache weder sprechen noch lesen kann, ist das Finden mancher Orte besonders schwierig. Google Maps möchte das ändern.
Google Maps wird zum Übersetzer: Nutzer können künftig auf ein Lautsprecher-Symbol neben einem Ortsnamen drücken, und die App spricht ihn laut aus. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Google Maps wird zum Übersetzer: Nutzer können künftig auf ein Lautsprecher-Symbol neben einem Ortsnamen drücken, und die App spricht ihn laut aus. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Google Maps will seinen Nutzern im Ausland die Verständigung erleichtern und ergänzt die Karten-App in den kommenden Wochen um eine Übersetzungsfunktion. Das kündigte der Internetkonzern in einem Blogeintrag an.

Nutzer sollen auf ein Lautsprecher-Symbol neben einer Adresse oder einem Ortsnamen drücken können. Dann spricht die App diesen laut aus. Zum Beispiel, wenn sie in Japan unterwegs sind und Einheimische nach dem Weg zu einer Sehenswürdigkeit fragen wollen, aber nicht wissen, wie diese in der Landessprache bezeichnet wird.

Nach Angaben von Google erkenne die Sprachausgabe automatisch, in welcher Sprache man sein Smartphone verwendet, zum Beispiel Deutsch. So bemerkt die Software, ob sie beim Übersetzen unterstützen muss - und zeigt das Lautsprecher-Symbol an.

Die Basis für die neue Funktion sei der bestehende Service Google Übersetzer. Dieser werde mit Google Maps verknüpft.

Im Laufe des Dezembers soll die neue Übersetzungsfunktion in der Google-Maps-App für Android- und iOS-Geräte verfügbar sein.

Blog-Eintrag von Google


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In manchen Navigationsapps lassen sich Routen nicht nach Höhen- und Gewichtsbeschränkungen filtern - bei Wohnmobilen und Gespannen ein Nachteil. Foto: Silvia Marks Camper finden für alles eine App Für den Camping-Urlaub kann man sich auch digital bestens ausrüsten. Mit welchen Apps gelingt der Trip mit Zelt oder Wohnwagen?
Hey, mit der App spreche ich ja fast Italienisch. Der Microsoft Übersetzer hilft im Ausland bei einfacher Konversation. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Mit 60 Sprachen unterwegs Fremde Sprache, vielleicht sogar in einem fremden Land? Wer mit Händen und Füßen nicht mehr weiterkommt, profitiert von einem mit Dolmetscher-Skills präparierten Smartphone.
Der Google Assistant wird zum Dolmetscher. Gemeinsam mit dem hauseigenen Lautsprecher übersetzt er gut zwei Dutzend Sprachen. Foto: John Locher/AP Google macht seinen Sprachassistenten zum Übersetzer Im Hotel Caesars Palace in Las Vegas werden Gäste in über 20 Sprachen empfangen. Diesen Komfort ermöglicht der Google Assistant, der jetzt auch als Übersetzer dient.
Wischen statt Tippen. Tastatur-Apps wie das GBoard oder Swiftkey machen es möglich. Nutzer können hier einfach zwischen den Buchstaben wischen, um Wörter zu formen. Foto: Silas Stein Sechs Keyboard-Apps für Smartphone-Vielschreiber Es muss nicht immer die Werks-Tastatur sein. Einhandbedienung, Spracheingabe, Emojis und GIFs verschicken - Smartphonenutzer können aus einer Vielzahl von Alternativen für die Standard-Tastatur wählen. Aber wie bekommt man die Keyboard-Apps auf das Smartphone?