Gebeco: Afrika-Reisen billiger, Kuba teurer

02.06.2016
Devisen bestimmen immer wieder die Preise für Urlaubsziele. Aktuell werden deshalb einige Afrika-Reisen etwas günstiger. Ein Urlaub in Kuba kann dagegen teuerer sein.
Tiere hautnah erleben, das kann man zum Beispiel in Südafrika und Namibia. Foto: Kim Ludbrook
Tiere hautnah erleben, das kann man zum Beispiel in Südafrika und Namibia. Foto: Kim Ludbrook

Kiel (dpa/tmn) - Reisen nach Südafrika und Namibia werden bei Gebeco im Winter um bis zu zehn Prozent günstiger. Grund ist der günstige Wechselkurs, teilte der Studien- und Erlebnisreiseveranstalter mit. Auch Südamerika-Reisen vergünstigen sich zum Winter.

Teurer wird dagegen das Trendziel Kuba, für das Gebeco zusätzliche Reisetermine aufgelegt hat: Der Preis steigt um zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Hotelkapazitäten auf Kuba sind begrenzt. Auch Iran (plus zwölf Prozent) und Japan (plus sieben Prozent) verteuern sich. Sehr beliebt sind Reisen in Europa, dort hat Gebeco das Angebot ausgebaut.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ansturm auf die Kanaren: Tui Deutschland baut im Winter das Angebot auf den spanischen Inseln noch einmal um 40 Prozent aus. Foto: Tui/Riu Mehr Drei-Sterne und Kanaren: Das plant Tui für den Winter Die Marktlage könnte einfacher sein: Terror, politische Unruhen - sie verderben vielen Touristen die Laune, in bestimmten Ländern Urlaub zu machen. Das bekommt auch Deutschlands größter Reiseveranstalter Tui zu spüren.
Ansturm auf die Kanaren: Tui Deutschland baut im Winter das Angebot auf den spanischen Inseln noch einmal um 40 Prozent aus. Foto: Tui/Riu Mehr Drei-Sterne und Kanaren: Das plant Tui für den Winter Die Marktlage könnte einfacher sein: Terror, politische Unruhen - sie verderben vielen Touristen die Laune, in bestimmten Ländern Urlaub zu machen. Das bekommt auch Deutschlands größter Reiseveranstalter Tui zu spüren.
Ansturm auf die Kanaren: Tui Deutschland baut im Winter das Angebot auf den spanischen Inseln noch einmal um 40 Prozent aus. Foto: Tui/Riu Mehr Drei-Sterne und Kanaren: Das plant Tui für den Winter Die Marktlage könnte einfacher sein: Terror, politische Unruhen - sie verderben vielen Touristen die Laune, in bestimmten Ländern Urlaub zu machen. Das bekommt auch Deutschlands größter Reiseveranstalter Tui zu spüren.
Gebeco bietet im kommenden Jahr auch Studienreisen nach Ungarn und in die Slowakei an. Foto: Ursula Dueren Neue Studienreisen und mehr Erlebnis-Kreuzfahrten bei Gebeco Gebeco hat sein Programm für 2017 präsentiert. Es gibt viele neue Studienreisen und Reiseziele, mehr Erlebnis-Kreuzfahrten - und in manchen Ländern auch deutlich höhere Reisepreise.