Gaming im Wolkenkratzer: Neue Attraktion öffnet in Stockholm

01.11.2021
Spielen im größten Gamingcenter der Welt: Das soll von Ende November an in Stockholm möglich sein. In Schwedens Hauptstadt eröffnet mit «Space» ein neues Zentrum für digitale Kultur.
In Schweden soll das weltweit größte Gamingcenter eröffnen - in einem Wolkenkratzer. Foto: Space/dpa-tmn
In Schweden soll das weltweit größte Gamingcenter eröffnen - in einem Wolkenkratzer. Foto: Space/dpa-tmn

Stockholm (dpa/tmn) - Für Besucher der schwedischen Hauptstadt Stockholm gibt es vom 27. November an eine neue Attraktion. Sie heißt «Space» und soll zum Treffpunkt für die digitale Generation werden. Zu finden ist das Zentrum für digitale Kultur mitsamt dem größten Gamingcenter der Welt in einem der fünf Wolkenkratzer am Platz Hötorget im Stadtzentrum, wie Visit Sweden mitteilt.

Im «Space» werden 400 Spiel-Set-ups angeboten. Rund 90 beliebte Online- und Multiplayer-Spiele stehen zur Auswahl, von «Call of Duty» bis zu «Star Stable». In weiteren Bereichen geht es um Musik, um die Erstellung digitaler Inhalte und um praktische Kenntnisse der virtuellen Welt. Geplant, aber noch in Arbeit ist zudem eine Ausstellung zu Ehren des 2018 verstorbenen schwedischen DJs Avicii.

© dpa-infocom, dpa:211101-99-822472/2

Homepage "Space"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Eine Mitarbeiterin wendet im Stockholmer Büro von Tui ihren implantierten Chip in der Hand, um ihren Spint zu öffnen. Foto: Christian Wyrwa/Tui/dpa Praxistest mit Mikrochip Beim Reiseunternehmen Tui in Stockholm muss man nicht Ali Baba heißen, um eine Tür mit einer Handbewegung zu öffnen. Das Signal zum «Sesam öffne dich» kommt von einem kleinen Chip, der in die Hand der Angestellten implantiert ist.
Im kommenden Jahr steuert die «Europa 2» von Hapag-Lloyd Cruises 17 Häfen erstmals an. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn Neues aus der Kreuzfahrt: Gratis Internet und Kinderfinder Die Reedereien setzen auf digitalen Komfort: Hapag-Lloyd-Cruises bietet kostenloses Internet an. Bei MSC sollen Urlauber unter anderem per Virtueller Realität Landausflüge vorab erleben können.
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Damit die Fußballer flüssig über den Bildschirm laufen, brauchen Game-Streamer eine leistungsstarke Internetanbindung. Foto: Caroline Seidel/dpa Game-Streaming: Wenn der Shooter aus dem Netz kommt Game-Streaming bringt aufwendige Spiele über die Datenleitung auf den heimischen Bildschirm - auch wenn die eigene Hardware nicht Spitze ist. Die Angebote werben mit prall gefüllten digitalen Spielbibliotheken. Allerdings hat die Sache einen Haken.