Früherer Mini-Flugzeugträger jetzt Bar in New York

16.07.2020
Die Metropole New York ist um eine Attraktion reicher: Auf dem Hudson River fungiert ein ehemaliger Flugzeugträger im Mini-Format neuerdings als Bar. Wegen der Corona-Krise darf derzeit aber nur der Außenbereich des Schiffes bewirtschaftet werden.
Der Mini-Flugzeugträger des US-Militärs war 2011 außer Dienst gestellt worden. Foto: Christina Horsten/dpa/Archiv
Der Mini-Flugzeugträger des US-Militärs war 2011 außer Dienst gestellt worden. Foto: Christina Horsten/dpa/Archiv

New York (dpa) - Ein früherer Mini-Flugzeugträger ist an der Küste von Manhattan zur Bar umfunktioniert worden. Der «Baylander», auf dem jahrzehntelang US-Hubschrauberpiloten geübt hatten, sei seit kurzem der «Baylander Steel Beach», teilten die Betreiber mit.

Derzeit darf auf dem Schiff, das auf der Westseite Manhattans im Hudson River vor der Küste Harlems liegt, aufgrund der Corona-Beschränkungen nur der Außenbereich genutzt werden.

Später soll es auch einen Innenbereich für Getränke und einige Snacks geben. Der Ende der 60er Jahre in Betrieb genommene «Baylander» war 2011 aus dem Dienst des US-Militärs entlassen und verkauft worden, danach hatte er zunächst als Museumsschiff gedient.

© dpa-infocom, dpa:200716-99-811641/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Millionen Kinder und Jugendliche leben in Armut. Das hat Folgen für Aufwachsen, Wohlbefinden, Bildung und Zukunftschancen. Foto: picture alliance / dpa 2,8 Millionen Kinder in Deutschland von Armut betroffen Millionen Kinder und Jugendliche wachsen in Armut auf - mehr als jeder fünfte Heranwachsende. Ein ungelöstes Problem. Eine Analyse warnt vor einer Verschärfung infolge der Corona-Krise.
2017 sind nach Angaben der DLRG 404 Menschen ertrunken. Leichtsinn und Unkenntnis über Gefahren sind die Hauptgründe für Badeunfälle. Foto: Ingo Wagner Warum so viele Menschen in der Badezeit ertrinken Männer sind oft leichtsinnig, viele Kinder schwimmen nicht sicher und Senioren geht schnell die Kraft aus: Der Badespaß kann tragisch enden. Doch nicht jede Vorsichtsmaßnahme hält, was sie verspricht.
«Frühstück bei Tiffany»: Im «Blue Box Cafe» im vierten Stock des Geschäfts können Besucher seit kurzem mit Blick auf den Central Park frühstücken. Foto: Christina Horsten Hot Spots: Frühstück bei Tiffany, Pop-up-Oase und Eventbar Ausgefallene Gastronomie-Konzepte, eindrucksvolle Orte: Trendige Lokalitäten ziehen Touristen an. Grund zu kommen, geben ihnen gerade Tel Aviv und Singapur. New York lockt gleich mit zwei heißen Neuheiten.
Kühlungsborn bittet zu Tisch - und an den Herd. Die Gourmettage mit Workshops und Verköstigungen haben sich fest im Eventkalender des Strandbads etabliert. Foto: Touristik-Service-Kühlungsborn Küchenparty mit Spitzenköchen: Gourmettage in Kühlungsborn  Frischer Fisch und regionale Bioprodukte, in Szene gesetzt von Meisterköchen: Kühlungsborn hat Urlaubern auch im Spätherbst einiges zu bieten - die Gourmettage bitten in die Küche und zu Tisch.