Fotogalerie neu entdeckter Galaxien

12.03.2019
Hobby-Astrologen haben selten die Möglichkeit, durch ein Radioteleskop zu blicken. Doch nur diese können extrem weit entfernte Galaxien erfassen. Zum Glück teilen Forscher ihre Bilder und Erläuterungen auf Lofar-Surveys.org.
Der neu entdeckte Galaxienhaufen Abell 1314: Radiostrahlung von schnellen kosmischen Elektronen erscheint in Rot und Rosa. Röntgenstrahlung von heißem Gas ist in Grau überlagert. Foto: Lofar-Surveys.org
Der neu entdeckte Galaxienhaufen Abell 1314: Radiostrahlung von schnellen kosmischen Elektronen erscheint in Rot und Rosa. Röntgenstrahlung von heißem Gas ist in Grau überlagert. Foto: Lofar-Surveys.org

Hamburg (dpa/tmn) - Mit Radioteleskopen lassen sich kosmische Prozesse untersuchen, die für optische Teleskope unsichtbar sind.

Mit Hilfe eines gigantischen Radioteleskop-Verbundes namens LOFAR hat ein internationales Forscherteam nun viele Galaxien abbilden können, die bisher unbekannt waren, da sie extrem weit entfernt sind - etwa den Galaxienhaufen Abell 1314. Fotos dieser und anderer neu entdeckter Galaxien haben die Forscher im Internet auf der Seite Lofar-Surveys.org veröffentlicht.

Das LOFAR (Low Frequency Array) ist ein europäischer Zusammenschluss von Radioteleskopen, die über ein Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetz miteinander verbunden sind und deren Messsignale von einem Supercomputer zu einem einzigen Signal kombiniert werden.

In Deutschland befinden sich sechs Messstationen, die von verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen betrieben werden.

LOFAR-Bildergalerie

LOFAR-Erklärvideo der Uni Bielefeld


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf der Website der Europäischen Südsternwarte gibt es zahlreiche Videos rund um die Arbeit der Astronomen und teils spektakuläre Aufnahmen. Foto: eso.org Spektakuläre Videos der Europäischen Südsternwarte im Web Spektakuläre Blicke auf weit entfernte Galaxien und Nebel sind meist nur professionellen Astronomen möglich. Aber auch im Internet kann man nun Aufnahmen aus den Fernen des Weltalls sehen.
Passt in eine Handfläche, kann fliegen und soll Selbstpoträts aus spannenden Positionen schießen: Die fliegende Mini-Kamera AirSelfie. Foto: AirSelfie/dpa-tmn Fliegende Minikameras - Das Ende des Selfie-Sticks? Die Steigerung des Selfie-Sticks sind Selfie-Drohnen. Die kleinen Multikopter schießen die Selbstporträts aus der Vogelperspektive. Sind sie nur ein unnützes Spielzeug? Oder können sie der besonders bei Touristen beliebten Foto-Stange den Rang ablaufen?
Das LG G6 lädt über den neuen Standard USB-C. Ein Klinken-Kopfhörer-Anschluss ist an der Oberseite verfügbar. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Keine Angst vor der Konkurrenz - Das LG G6 im Test Modular war gestern, Riesenbildschirm ist heute. LGs neues Top-Smartphone G6 macht alles neu und dabei viel richtig. Aber reicht das im Kampf gegen Samsungs Galaxy S8 und die wachsende Konkurrenz aus China?
Die Polaraoid Snap Touch kostet rund 180 Euro. Foto: Polaroid Die Sofortbildfotografie ist zurück Echte Bilder statt digitaler Datenwust: Der Reiz der Sofortbildfotografie liegt im Greifbaren. Vor einigen Jahren wurde die Herstellung von Sofortbildfilmen eingestellt. Doch nun erlebt die Polaroid-Ära eine Renaissance.