Flüssiggas-Kreuzfahrer Costa Smeralda legt erst November ab

16.09.2019
Das neue Flaggschiff von Costa Kreuzfahrten wird mit Flüssiggas fahren. Die ersten Termine sind bereits gebucht. Doch der Bau der Costa Smeralda zieht sich.
Verspätet sich: Die Costa Smeralda soll nun erst Ende November in See stechen. Foto: Costa Kreuzfahrten/dpa-tmn
Verspätet sich: Die Costa Smeralda soll nun erst Ende November in See stechen. Foto: Costa Kreuzfahrten/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Das erste Flüssiggas-Schiff von Costa Kreuzfahrten startet später als geplant. Erst am 30. November legt Costa Smeralda in der italienischen Stadt Savona ab. Das gab die Reederei bekannt.

Grund für den späteren Start sind Verzögerungen beim Bau in der Meyer Werft im finnischen Turku. Durch diese Verzögerung kam es zu Annullierungen der ersten Kreuzfahrten des LNG-Neubaus. Die Reederei teilte am Montag mit, alle Gäste schnellstmöglich darüber zu informieren. Passagieren, die bereits eine Kreuzfahrt mit Abfahrt vor dem 30. November gebucht haben, will Costa alternative Abfahrtsdaten ermöglichen.

Die siebentägige Tour der Costa Smeralda verläuft durch das westliche Mittelmeer - die Route führt von Italien über Frankreich, nach Spanien zurück nach Italien. Zwischenstopps sind unter anderem in Marseille, Barcelona sowie Palma de Mallorca geplant.

Der Treibstoff LNG ist ein großer Schritt weg vom umweltschädlichen Schweröl. Das Flüssiggas soll die Umweltbelastung minimieren. Der Ausstoß von Feinstaub und Schwefeloxiden wird dadurch nahezu vollständig vermieden, die Stickoxidemissionen sind geringer. Auch der Ausstoß des Klimagases CO2 werde reduziert.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Sieht so die Kreuzfahrt der Zukunft aus? Das «Ecoship» wird mit Sonnen- und Windenergie angetrieben. Foto: Peace Boat/dpa-tmn Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2020 Mehr als zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe gehen im kommenden Jahr an den Start. Vom Megaliner für bis zu 9500 Passagiere bis zur Jacht ist alles dabei. Eine Übersicht.
Die «Silver Cloud» soll bald durch polare Gewässer fahren. Foto: Silversea/dpa Neues aus der Kreuzfahrt: Expeditionen und Weltreisen Für Expeditionen in polare Gewässer müssen selbst Schiffe gut gerüstet sein. Deshalb lässt die Reederei Silversea die «Silver Cloud» umbauen. Neue Expeditionsrouten hat Hapag-Lloyd Cruises angekündigt. Weitere Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt gibt es hier im Überblick.
Die Preziosa gehört zur Fantasia-Klasse von MSC. Jetzt lässt die Reederei zwei Kreuzfahrtschiffe der Seaside-Evo-Klasse bauen. Foto: Christophe Gateau/dpa Kreuzfahrt-News: Aufgehübschte und neue Schiffe Die «Sky Princess», das vierte Schiff der Royal-Klasse-Schiff von Princess Cruises, wird gerade gebaut. Phoenix Reisen hat viel Geld in die Renovierung seines Hochseekreuzers MS «Artania» gesteckt - moderne Kabinen-Bäder und erneuerter Spa-Bereich inklusive.
Unterwegs in Südostasien: Plantours Kreuzfahrten hat den Mekong zum Winter 2017/18 neu ins Programm aufgenommen. Foto: PLANTOURS Kreuzfahrten Kreuzfahrt-News: Kuba-Rundreise und unterwegs auf dem Mekong Gute Nachrichten für Kreuzfahrt-Urlauber: Ab dem kommenden Winter 2017/2018 gibt es nun die Möglichkeit, eine Reise entlang des Mekong zu unternehmen. Wer lieber in Nordamerika unterwegs ist, für den ist ein Trip rund um Kuba genau das Richtige.