«Final Fantasy 7» jetzt auch für Switch-Spieler

25.03.2019
Unter Kennern gilt «Final Fantasy 7» als eines der besten Spiele der erfolgreichen Reihe. Jetzt gibt es das leicht überarbeitete Spiel auch als Portierung für Nintendos Konsole Switch.
Bis zu drei Kämpfer können Spieler von «Final Fantasy 7» in ihre Party aufnehmen und an deren Fähigkeiten schrauben. Screenshot: Square Enix/dpa-tmn Foto: Square Enix
Bis zu drei Kämpfer können Spieler von «Final Fantasy 7» in ihre Party aufnehmen und an deren Fähigkeiten schrauben. Screenshot: Square Enix/dpa-tmn Foto: Square Enix

Berlin (dpa/tmn) - «Final Fantasy 7» ist mit seinem Alter von 20 Jahren seit Veröffentlichung schon ein kleiner Dinosaurier unter den Videospielen. Für Fans ist der siebte Teil der mittlerweile an Fortsetzungen ziemlich reichen Reihe allerdings einer der Besten.

Die Remastered Edition von Square Enix hat den Klassiker bereits für die anderen Konsolen verfügbar gemacht. Jetzt kommt der Titel auch für Nintendo Switch und schickt den Spieler in den Kampf gegen den übermächtig gewordenen Megakonzern Shinra Electric Power Company.

Perfide: Dieser entzieht dem Planeten Gaia Lebensenergie für eigene Zwecke. Ein rebellisches Grüppchen mit Namen Avalanche probt den Aufstand. Hauptfigur Cloud Strife schließt sich der Gruppe an und verstrickt sich damit in ein unerwartet intensives Abenteuer.

Das rundenbasierte Rollenspiel lässt bis zu drei spielbare Charaktere in der Kampftruppe zu. Genretypisch werden die Figuren im Spielverlauf weiterentwickelt. Mit verbesserten Fähigkeiten arbeitet man sich linear durch das Spiel durch.

Die Switch-Version ist im Vergleich zum historischen Original optisch leicht aufgehübscht, bietet ansonsten aber nur wenige Veränderungen. Man hat aber beispielsweise die Möglichkeit, Kampfbegegnungen zu verhindern.

«Final Fantasy 7» gibt es ab dem 26. März als Download im Nintendo-Shop. Es kostet rund 16 Euro und ist ab 12 Jahren freigegeben.

Final Fantasy 7 im Nintendo Shop


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
«Assassin's Creed Odyssey» spielt im antiken Griechenland und bietet auch wieder Seeschlachten als Spielelement. Foto: Ubisoft/dpa-tmn Zehn spannende Spiele von der Videospielemesse E3 In Los Angeles zeigt die Videospielbranche, was in den nächsten Monaten PC- und Konsolenspieler begeistern soll. Darunter sind viele Fortsetzungen, etwa mit Mario, aber auch neue und innovative Titel, die von der Antike bis in eine dystopische Zukunft führen.
In «Crashlands» geht es ums Aufbauen, Kämpfen und Ressourcensammeln. Es gilt, von einem fremden Planeten zu entkommen. Screenshot: Butterscotch Shenanigans Foto: Butterscotch Shenanigans Raumschiff-Pannen und kreative Monsterjagd Spiele für das Smartphone müssen nicht immer simpel sein. Originelle und anspruchsvolle Konzepte passen auch gut auf den kleinen Bildschirm, was die aktuellen Neuerscheinungen beweisen.
Bäm! Immer feste drauf, heißt es bei «Monster Hunters Generations», das neu auf den Nintendo 3DS kommt. Screenshot: Nintendo Foto: Nintendo Neue Spiele-Apps: Jagd nach Monstern und Mysterien Rasante Kämpfe gegen waffenstarrende Monster oder lieber die lehrreiche Rettung einer bedrohten Kultur? Oder doch lieber ein Königreich errichten? Bei den neuen Spiele-Apps für iOS und Android ist die Auswahl in diesem Monat groß.
Publisher Square Enix hat auf der E3 VR-Material für «Final Fantasy 15» angekündigt. Screenshot: Square Enix Foto: Square Enix Konsolen-Upgrades und VR ohne Ende: Die Höhepunkte der E3 Neue Konsolenmodelle und viel Spielstoff für die Virtuelle Realität: Auf der Spielemesse E3 in Los Angeles waren Fortsetzungen bekannter Reihen zu sehen - aber auch einige vielversprechende neue Ideen.