Fast jeder Zweite teilt Urlaubsfotos im Netz

07.08.2019
Er posiert am Trevi und sie steht elegant vor weißem Kalkstein. Früher dienten Urlaubsfotos nur zur Erinnerung. Heute landen diese Bilder auf Instagram oder Facebook.
Und raus damit: Bilder aus dem Urlaub in den sozialen Netzwerken zu posten, ist für viele Reisende selbstverständlich. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Und raus damit: Bilder aus dem Urlaub in den sozialen Netzwerken zu posten, ist für viele Reisende selbstverständlich. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Ob Sonnenuntergang oder Bergpanorama - an ihren Urlaubserlebnissen wollen die meisten auch andere teilhaben lassen. Kein Wunder also, dass 61 Prozent der Bundesbürger ihre Urlaubsfotos über Dienste wie WhatsApp oder Snapchat teilen.

Das hat eine repräsentative Umfrage von Bitkom Research ergeben. 45 Prozent der Befragten laden ihre digitalen Urlaubsfotos bei Instagram oder anderen sozialen Netzwerk wie Facebook hoch.

Oft werden die Bilder vor dem Hochladen noch bearbeitet: 14 Prozent der Befragten geben an, hierfür eine Foto-App auf ihrem Smartphone oder Tablet zu nutzen. 28 Prozent tun dies am Computer. Auch die analoge Aufbereitung digitaler Urlaubsfotos ist nach wie vor verbreitet: 65 Prozent aller Befragten drucken sich Bilder selbst aus. 34 Prozent bestellen Abzüge im Laden, 21 Prozent tun dies über das Internet.

Bitkom Research hat 1003 Personen ab 16 Jahren telefonisch befragt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passt in eine Handfläche, kann fliegen und soll Selbstpoträts aus spannenden Positionen schießen: Die fliegende Mini-Kamera AirSelfie. Foto: AirSelfie/dpa-tmn Fliegende Minikameras - Das Ende des Selfie-Sticks? Die Steigerung des Selfie-Sticks sind Selfie-Drohnen. Die kleinen Multikopter schießen die Selbstporträts aus der Vogelperspektive. Sind sie nur ein unnützes Spielzeug? Oder können sie der besonders bei Touristen beliebten Foto-Stange den Rang ablaufen?
Essen und Rezepte sind auf Pinterest beliebte Themen. Foto: Robert Günther Was bieten Bild-Netzwerke wie Instagram und Pinterest? Millionen Nutzer sind in den Bild-Netzwerken Pinterest und Instagram aktiv. Aber welche Funktionen und Zielgruppen haben die Plattformen eigentlich? Und für wen lohnt es sich, wo unterwegs zu sein?
Das Kind erkennbar im Netz zu zeigen ist eigentlich ein No Go - wenn Eltern einen besonderen Moment mit ihrem Nachwuchs online teilen wollen, sollten sie dabei einiges beachten. Foto: Rainer Holz/Westend61/dpa-tmn Risiken und Nebenwirkungen: Wenn Eltern Kinderfotos posten Kaum auf der Welt, schon bei Facebook: Viele Eltern posten fleißig Fotos ihrer Kinder in sozialen Medien - und lassen kein Detail aus der familiären Privatsphäre aus. Drei Experten erklären, warum solche Bilder Risiken bergen.
Wer Opfer von Cybermobbing wird, fühlt sich gedenütigt. Viele ziehen sich dann zurück. Foto: klicksafe/Maribelle Photography Problem Cybermobbing: «Die Tränen sind nicht sichtbar» Der Safer Internet Day rückt in diesem Jahr das Thema Cybermobbing in den Mittelpunkt. Was macht die Diffamierungen im Netz so gefährlich? Wie verbreitet ist das Problem bei Jugendlichen? Und welche Rolle spielen die sogenannten Bystander?