Fairen Taxi-Fahrpreis vorher recherchieren

12.04.2019
Viele Urlauber kennen das Gefühl: müde und hungrig angekommen, steht man mit Koffer und Rucksack vor einem Taxistand. Oft lassen sich Touristen dann von überteuerten Taxis ins Hotel chauffieren. Doch das lässt sich vermeiden:
Einige Taxifahrer fahren besonders gerne Touristen. Nur leider meistens zu überteuerte Preisen. Foto: Paul Zinken
Einige Taxifahrer fahren besonders gerne Touristen. Nur leider meistens zu überteuerte Preisen. Foto: Paul Zinken

Kehl (dpa/tmn) - Ankunft am Flughafen, mit dem erstbesten Taxi zum Hotel - das kann teuer werden. Denn manche Fahrer zocken ortsfremde Touristen ab und kassieren einen viel zu hohen Fahrpreis.

Um dieser Falle zu entgehen, rät Sabine Blanke vom Europäischen Verbraucherzentrum in Kehl zu Taxirechnern im Internet oder einem Blick in den Reiseführer. So lässt sich bereits vor der Reise herausfinden, was eine Fahrt ungefähr kosten würde.

Nicht alle Fahrer an einem Flughafen gehören zu seriösen Taxiunternehmen. Hier lohnt es laut Expertin ebenfalls, sich vor der Reise darüber zu informieren, welche vertrauenswürdigen Firmen vor Ort tätig sind - und bei welchen Anbietern es sich nicht um offizielle Taxiunternehmen handelt.

Außerdem ist es immer sinnvoll, sich mit dem Taxifahrer vor der Fahrt darüber zu verständigen, was die Fahrt kosten soll.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fahrt mit dem Taxi-Tuk-Tuk: In vielen Ländern gehören diese Verkehrsmittel zum Alltag. Foto: Andrea Warnecke Vorsicht vor falschen Taxis! Diese Regeln sollte man kennen Immer wieder geraten Reisende im Ausland an falsche Taxifahrer. Sie werden abgezockt, beraubt oder sexuell belästigt. Gerade in Schwellen- und Entwicklungsländern besteht diese Gefahr. Doch mit diesen Verhaltensregeln lässt sie sich vermeiden.
Oft werden Touristen zu angeblichen Tempeltouren zum Spottpreis eingeladen - tatsächlich sollen sie in den Geschäften von Dritten überteuerte Souvenirs kaufen. Foto: Andrea Warnecke Diese Betrugsmaschen sollte man kennen Beim Einkaufen, Taxifahren, Geldwechseln, auf dem Markt und vor Sehenswürdigkeiten: Auf Reisen sind Touristen an vielen Orten im Visier von Betrügern. Diese sieben Abzocke-Maschen sind auf der ganzen Welt verbreitet - und lassen sich leicht verhindern.
Schnee sorgte in einigen Regionen Deutschlands für Zugverspätungen und Zugausfälle. Betroffenen Bahnkunden steht eine Entschädigung zu. Foto: Kathrin Deckart/dpa Nach Wintereinbruch: Wann bekommen Reisende ihr Geld zurück? Wartende Passagiere an vielen Bahnhöfen und Flughäfen: Der jüngste Wintereinbruch hatte etliche Ausfälle und Verspätungen von Zügen und Flügen zur Folge. Wer hat Anspruch auf Entschädigung - und wer nicht?
In der Alten Saline in Bad Reichenhall wurde Salz hergestellt. 1929 endete die Produktion, inzwischen ist der Ort ein Industriedenkmal. Foto: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH Reise-News: Sole-Jubiläum und Touren für Gehörlose Salz spielte im Berchtesgadener Land lange Zeit eine wichtige Rolle. Nun feiert das dortige Bergwerk sein 500-jähriges Bestehen mit Sonderführungen. Der Nationalpark Schwarzwald stellt sich auf Besucher mit Behinderung ein. Mallorcas Urlaubshochburgen erhalten eine bessere Verbindung zum Flughafen.