Färöer-Inseln schließen Hauptattraktionen für ein Wochenende

21.02.2019
Neue Wegweiser und Wanderwege: Wegen Wartungsarbeiten sind die Hauptattraktionen der Färöer-Inseln im April ein Wochenende lang für Besucher gesperrt. Man kann sich aber als Helfer bewerben.
Auf den Färöer-Inseln sollen an einem Wochenende im April neue Wanderwege angelegt werden. Foto: Visit Faroe Islands
Auf den Färöer-Inseln sollen an einem Wochenende im April neue Wanderwege angelegt werden. Foto: Visit Faroe Islands

Tórshavn (dpa/tmn) - Die Färöer-Inseln schließen ein Wochenende ihre Hauptattraktionen für Touristen. Vom 26. bis 28. April werden zum Beispiel neue Wanderwege angelegt und Wegweiser aufgestellt, wie Visit Faroe Islands mitteilt.

Das Projekt soll darauf aufmerksam machen, wie wichtig ein nachhaltiger Umgang mit der Natur ist. An dem Wochenende sind Urlauber eingeladen bei den Arbeiten zu helfen.

Zuvor hatte die deutsche PR-Vertretung des Fremdenverkehrsamtes mitgeteilt, dass die Inselgruppe ein Wochenende komplett für Touristen schließt. Auf der Tourismus-Website des Landes steht: «Closed for Maintenance» (Geschlossen für Wartungsarbeiten). Das ist jedoch so nicht richtig. Visit Faroe Islands korrigierte sich: Die Inseln schließen den Angaben zufolge nur einige der beliebtesten Attraktionen, die von den örtlichen Touristeninformationen und Gemeinden ausgewählt wurden und Pflege benötigen. Dabei handelt es sich vor allem um Wanderwege. Andere Regionen stehen Touristen offen, heißt es nun.

Die Färöer-Inseln sind eine Gruppe vulkanischer Inseln im Nordatlantik zwischen Island und Norwegen. Dort leben rund 50.000 Menschen und etwa 80.000 Schafe. Im vergangenen Jahr kamen ungefähr 110.000 Besucher auf die entlegenen Inseln.

Tourismus-Webseite der Färoer-Inseln


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ist Philippinen-Insel Boracay ist laut dem Präsidenten Rodrigo Duterte mittlerweile zu einer «Kloake» verkommen. Nun wird sie für mindestens sechs Monate geschlossen. Foto: Girlie Linao Die letzten Stunden der «schönsten Insel der Welt» Vor ein paar Wochen galt die Philippinen-Insel Boracay noch als Traumziel. Für manche war sie sogar die «schönste Insel der Welt». Bis sie der eigene Präsident eine «Kloake» nannte. Jetzt ist Boracay für sechs Monate dicht. Mindestens.
Der Traumstand Maya Bay auf Koh Phi Phi wird geschlossen, damit sich die Meeresfauna erholen kann. Foto:Aida Schormann/dpa-tmn/dpa Traumstrand aus «The Beach» wird geschlossen Weißer Sand, türkisblaues Wasser und Palmen: So hat man Maya Bay aus dem Film «The Beach» in Erinnerung. Nun wird der Traumstand im Süden Thailands geschlossen. Grund dafür ist das Korallensterben.
Die «Maya Bay» soll für mindestens zwei weitere Jahre nicht für Touristen zugänglich sein. Foto: Sakchai Lalit/AP Traumstrand aus «The Beach» bleibt bis 2021 geschlossen Unter dem großen Touristenansturm auf die thailändische Traumbucht «Maya Bay» hat vor allem die Natur gelitten. Jetzt wurde die Schließung des paradiesischen Strandes um mindestens zwei Jahre verlängert.
Der Strand der Maya Bay bleibt bis Ende Oktober geschlossen. Foto: Sakchai Lalit Traumstrand aus «The Beach» bleibt noch länger geschlossen Der Hollywood-Film «The Beach» hat den Traumstrand Maya Bay auf der Insel Ko Phi Phi weltweit berühmt gemacht. Für Touristen bleibt er weiterhin geschlossen. Thailands Behörden haben das Besuchsverbot erneut verlängert - doch die Frist ist überschaubar.