Facebook-Fotos automatisch in Dropbox sichern

17.09.2020
Um die Beweglichkeit der eigenen Daten ist es bei sozialen Netzwerken nicht immer zum Besten bestellt. Nun gibt es aber einen Weg, der Fotos und Videos automatisch aus Facebook herausführt.
Facebook-Mitglieder können ihre Fotos und Videos neuerdings auch automatisch in ihrem Dropbox-Speicher sichern. (Symbolbild). Foto: Uli Deck/dpa
Facebook-Mitglieder können ihre Fotos und Videos neuerdings auch automatisch in ihrem Dropbox-Speicher sichern. (Symbolbild). Foto: Uli Deck/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Facebook-Mitglieder können ihre Fotos und Videos neuerdings auch automatisch in ihrem Dropbox-Speicher sichern. Die Übertragung soll fortlaufend im Hintergrund funktionieren und die gesamte eigene Foto- und Videobibliothek in dem sozialen Netzwerk umfassen.

Dazu muss man bei Facebook lediglich sein Dropbox-Konto verknüpfen. Im Dropbox-Onlinespeicher wird automatisch ein neuer Ordner erstellt, in dem die Fotos und Videos nach Alben gruppiert werden. Optional ist dann eine Freigabe der Dateien für andere möglich. Bislang war der automatische Export von Facebook-Fotos und -Videos schon in Google Fotos hinein möglich.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-588336/2

Infos von Dropbox


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kabel unnötig: Die Fotos wandern von der WLAN-Kamera auf die Canon-Server und von dort - falls gewünscht - auf den Rechner. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Canon startet neuen Foto-Cloud-Dienst Image.canon Die Cloud ist tot, es lebe die Cloud! Gerade erst hat Canon einen Onlinespeicher für die Fotos seiner Kundschaft beerdigt - und bringt schon den nächsten Dienst an den Start.
Fotos sollten regelmäßig auch auf einer externen Festplatte gesichert werden und nicht nur in einer Cloud. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wer nicht schnell sichert, verliert alle Daten Cloud-Dienste, die Onlinespeicher auf Servern bereitstellen, sind praktisch und in einem bestimmten Umfang oft sogar kostenlos. Allerdings haben Gratis-Clouds einen gravierenden Nachteil.
Fotos in hoher Qualität vom Smartphone direkt in die Cloud schicken: Das wird bei Google vom Juni 2021 nicht mehr unbegrenzt gratis möglich sein. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Onlinespeicher: Google ordnet seine Fotos-Cloud neu Lädt das Smartphones Fotos direkt in eine Gratis-Cloud hoch, ist das praktisch: Kostet nichts, bringt freien Gerätespeicher und Zugriff von überall auf die Bilder. Nun ändert Google die Spielregeln.
Befunky.com erlaubt das Bearbeiten von Bildern im Browser. Screenshot: Befunky.com Foto: Befunky.com Fotos online bearbeiten mit Befunky.com Das Phänomen ist bekannt: Mit dem Handy gemachte Fotos sind meist nicht perfekt geworden. Dementsprechend muss das Bild nachbearbeitet werden. Eine übersichtliche Hilfe für eine Korrektur bietet die Webseite «befunky.com».