Eurowings streicht freies zweites Handgepäck im Basic-Tarif

21.02.2020
Der günstigste Flugpreis heißt bei Eurowings gleichzeitig: Immer weniger Leistungen sind inklusive. Die Fluggesellschaft ändert ein weiteres Mal die Regeln für ihren Einstiegstarif.
Der reine Flugpreis soll möglichst niedrig sein, dafür kostet jede Zusatzleistung extra - so macht es auch die Fluggesellschaft Eurowings. Foto: Alexander Heinl/dpa/dpa-tmn
Der reine Flugpreis soll möglichst niedrig sein, dafür kostet jede Zusatzleistung extra - so macht es auch die Fluggesellschaft Eurowings. Foto: Alexander Heinl/dpa/dpa-tmn

Düsseldorf (dpa/tmn) - Bei Eurowings kostet das zweite, kleinere Handgepäckstück im Einstiegstarif künftig extra. Wer den Basic-Tarif bucht, darf ab März 2020 nur noch ein Gepäckstück mit den Maßen 55x40x23 Zentimeter gebührenfrei mitnehmen, kündigte die Airline an. Das zweite Handgepäckstück kann kostenpflichtig hinzugebucht werden. Bestehende Buchungen sind davon nicht betroffen.

Zudem können Kunden mit Basic-Tarif ab März nur noch online kostenlos einchecken. Wer weiterhin am Flughafen einchecken möchte, könne diese Zusatzleistung hinzubuchen, wie Eurowings erklärt.

Die Lufthansa-Tochter streicht die Leistungen im günstigsten Tarif somit weiter zusammen: Im vergangenen Jahr fielen bereits kostenlose Snacks und Getränke weg. Im Januar hatte die Fluggesellschaft angekündigt, dass Passagiere künftig für die Sitzplatzauswahl auf innerdeutschen und Europa-Flügen eine Gebühr zahlen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die neuen Handgepäck-Regeln von Ryanair und Wizz Air sehen vor, dass Reisende im Standardtarif nur eine kleine Tasche ohne Aufpreis mit an Bord nehmen können. Rollkoffer kosten extra. Foto: Tobias Hase Italiens Kartellbehörde stoppt Ryanairs Handgepäck-Regeln Zum 1. November sollten bei Ryanair die neuen Handgepäck-Regeln in Kraft treten. Die italienische Kartellbehörde hat den Billigflieger dazu aufgefordert, seine Pläne zu stoppen. Ryanair will sich dagegen wehren.
Rollgepäckstücke und Rucksäcke werden ab 1. November nur noch im Frachtraum transportiert. In die Kabine darf nur noch ein kleines Gepäckstück mitgenommen werden. Foto: Federico Gambarini/dpa Ryanair untersagt Trolleys in der Kabine Ryanair-Kunden durften bisher zwei Handgepäckstücke mit in die Kabine nehmen. Was sich für Reisende genau ändert, darüber informiert die Fluggesellschaft.
Der Koffer fürs Handgepäck darf nicht zu groß sein. Doch für wichtige Dinge muss genug Platz sein: Geld, Medikamente, Elektronik und Kabel sowie Wäsche zum Wechseln. Foto: Tobias Hase Gute Handgepäckkoffer gibt es ab 100 Euro Was soll es sein: Hartschalen- und Weichschalenkoffer? Wer sich einen neuen Koffer für das Handgepäck kaufen will, sollte wissen, welche Aspekte ihm wichtig sind. Gute Modelle gibt es ab 100 Euro.
Buchen Passagiere Gepäck erst am Flughafen dazu, kann das bei Billigfliegern richtig ins Geld gehen. Foto: Hauke-Christian Dittrich So teuer wird es für vergessliche Passagiere Dass größere Koffer bei Billigfliegern extra kosten, wissen die meisten. Noch teurer wird es, wenn man nicht sofort an sie denkt: Spätere Buchungen lassen sich die Airlines gut bezahlen.