Erzgebirge bekommt Mountainbike-Strecke

12.10.2020
Das Erzgebirge ist bei Wintersportlern beliebt. Nun schickt sich die Region an, auch bei Mountainbikern stärker zu punkten. Der Trend zu E-Bikes erleichtert dabei auch weniger geübten Fahrern die Bergtour.
Mit Beginn der Herbstferien wird die Blockline zum ersten Mal befahrbar. Ab dem Frühjahr 2021 soll das Bike-Abenteuer dann auf insgesamt 140 Kilometer und drei spannenden Runden durch das Osterzgebirge starten. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Mit Beginn der Herbstferien wird die Blockline zum ersten Mal befahrbar. Ab dem Frühjahr 2021 soll das Bike-Abenteuer dann auf insgesamt 140 Kilometer und drei spannenden Runden durch das Osterzgebirge starten. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Dorfchemnitz (dpa) - Berge sind ungeübten Radfahrern ein Graus, doch bei Mountainbikern lassen sie den Puls steigen. Das haben auch die Touristiker im Erzgebirge erkannt und setzen verstärkt auf Mountainbiking.

Seit einigen Jahren lockt der «Stoneman Miriquidi» Radfahrer auf gut 160 Kilometern beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze durch die Berge. Nun kommt eine weitere Strecke hinzu: Die sogenannte Blockline bietet auf 140 Kilometern eine Rundtour zwischen Seiffen und Altenberg. Zur Voreröffnung am Montag (12. Oktober) wurde in Dorfchemnitz (Kreis Mittelsachsen) auf der Strecke angeradelt: Nun kann sie schon in den Herbstferien getestet werden.

Freistaat Sachsen will Ganzjahresziel werden

Das Tourismusministerium spricht von einem «Leuchtturmprojekt», in das mehr als 250.000 Euro Fördermittel fließen. Aktiv- und Outdoortourismus würden für die Branche nicht erst seit der Corona-Pandemie immer wichtiger, erklärte Ministerin Barbara Klepsch (CDU). Sachsen biete perfekte Bedingungen für Mountainbiker, und mit der Blockline könnten neue Gäste gewonnen werden. «So wollen wir den Freistaat noch stärker als Ganzjahresziel profilieren.»

Offiziell wird die Strecke erst 2021 eröffnet. Den Angaben nach ist sie aber schon beschildert, und es gibt eine Wegbeschreibung per GPS. In den kommenden Monaten soll die Ausstattung der Strecke verbessert und ein Servicenetzwerk etwa zu Ausleih, Transfer und Logis organisiert werden. Die Blockline bietet drei Etappen mit Längen von 55 bis 62 Kilometern und bis zu 1260 Höhenmetern.

Welchen Anteil Mountainbiker bisher an den Touristen haben, konnte die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen nicht beziffern. Doch zeigten jährlich steigende Zahlen beim «Stoneman Miriquidi» das große Wachstumspotenzial, erklärte Geschäftsführerin Veronika Hiebl. Laut Tourismusverband Erzgebirge wurde dieses Jahr schon der bisherige Rekord bei der Starterzahl des «Stoneman» übertroffen, und es könnten bis Saisonende (31. Oktober) um die 5000 auf der Strecke werden.

Angebot wird vor allem von Familien gut angenommen

Eine Befragung habe ergeben, dass viele Mountainbiker aus Sachsen selbst kämen, aber auch aus Süddeutschland, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, erläuterte Hiebl. Und gerade bei Familien wachse das Interesse an solchen Angeboten. «Die Mountainbiker der ersten Stunde werden Eltern und wollen nun mit ihren Kindern auf Tour gehen.» Die neue Blockline richtet sich deswegen vor allem an sportliche Familien und ergänzt so den «Stoneman». Flankiert wird der Mountainbike-Trend zudem durch technische Entwicklungen. So ermöglichen E-Bikes auch weniger trainierten Fahrern inzwischen solche Touren in den Bergen.

Wegen der Klimaerwärmung muss sich der Tourismus im Gebirge ohnehin umstellen. Erst jüngst hatte eine Studie des Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie belegt, dass die Schneesicherheit in den 28 Skigebieten Sachsens abnimmt. Für Orte, die nicht mehr schneesicher sind, könnte Mountainbiking ganzjährig eine Alternative bieten, erklärte Hiebl. Ansonsten seien solche Angebote eher für Frühjahr, Sommer und Herbst gedacht, um Nutzungskonflikte von Wegen etwa mit Skilangläufern und Winterwanderern zu vermeiden und die Auslastung der Hotels und Herbergen übers ganze Jahr zu verbessern.

© dpa-infocom, dpa:201012-99-916339/2

Weitere Infos zur Blockline

Stoneman Miriquidi


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nordhessen plant fünf bis sieben neue Trailparks, die miteinander verbunden werden sollen. Foto: Fredrik von Erichsen Nordhessen will Streckennetz für Mountainbiker vergrößern In Nordhessen soll das größte Netz an Mountainbike-Pfaden Europas entstehen. Solche Strecken gibt es in Hessen zwar schon. Legal sind aber die wenigsten.
Eisklettern erfordert spezielles Können und passende Geräte. Beim Eis Total Festival in Tirol können Interessierte sich über den speziellen Sport informieren. Foto: Walter Zörer/mc2alpin/dpa-tmn Traveltipps: Biken, Eisklettern und Galakonzerte Die Urlaubsziele sind so unterschiedlich wie die Menschen. Ob Mountainbiken im Erzgebirge, Eisklettern im Pitzal oder Kulturgenuss in Ankara - diese drei Neuigkeiten machen Reiselust.
In Engelberg in den Schweizer Alpen gibt es einen neuen Mountainbike-Trail. Foto: Frank May Neues für Flussfahrer, Mountainbiker und Radwanderer Die Schweizer Alpen bieten einen neuen Trail für Mountainbiker. Radwanderer können eine neue Themenroute in Sachsen-Anhalt erkunden. Und Fluss-Urlauber dürfen sich auf neue Schiffe auf Donau und Nil freuen. Die Reise-News im Überblick:
Erst in die Pedale treten, dann die Aussicht genießen: Radtouristen nahe der Walterhütte. Foto: Ulrike Klumpp Mit dem E-Mountainbike durch den Nordschwarzwald Freie Fahrt für freie Radler: In der Gegend um Baiersbronn im Nordschwarzwald dürfen Biker auf alten Pfaden durchs geschützte Dickicht brausen. Wer mit elektrischer Tretunterstützung unterwegs ist, erschließt sich die Landschaft auch ohne wochenlanges Training.