Erste Passagiere sausen in Hyperloop-Kapsel durch Röhre

09.11.2020
Eine Reisegeschwindigkeit von bis zu 1000 Stundenkilometern erreichen derzeit in der Regel nur Flugzeuge. Doch in Nevada wird an einem Transportsystem gearbeitet, das Personen ebenso schnell ans Ziel bringen soll - und zwar durch eine Röhre.
Mit Hyperloop will das Unternehmen Virgin den Personentransport revolutionieren. Foto: Virgin Hyperloop/PA Media/dpa
Mit Hyperloop will das Unternehmen Virgin den Personentransport revolutionieren. Foto: Virgin Hyperloop/PA Media/dpa

Las Vergas (dpa) - In der Wüste von Nevada haben nach Angaben des Unternehmens Virgin Hyperloop die ersten Passagiere eine Testfahrt an Bord einer Kapsel durch eine Unterdruckröhre zurückgelegt.

Mit einer Geschwindigkeit von rund 170 Stundenkilometern absolvierte die Kapsel ihre erste bemannte Fahrt durch eine rund 500 Meter lange Röhre in 15 Sekunden, wie Virgin Hyperloop mitteilte.

Bevor die Mitarbeiter Josh Giegel und Sara Luchian auf einem Testfeld in der Wüste von Nevada in die Kapsel einstiegen, hatten dort bereits rund 400 unbemannte Tests stattgefunden. Ziel von Virgin Hyperloop ist es, mit den Kapseln des geplanten Transportsystems eines Tages Geschwindigkeiten von mehr als 1000 Stundenkilometern zu erreichen.

Ursprünglich war es die Idee des Automobil- und Raumfahrtpioniers Elon Musk (Tesla/SpaceX),Menschen mit nahezu Schallgeschwindigkeit in einer Kapsel wie eine Art Rohrpost zu transportieren und damit den Personenverkehr zu revolutionieren.

Der Gründer der britischen Virgin Group, zu der auch Virgin Hyperloop gehört, Richard Branson, trieb die Entwicklung kommerziell voran. «Mit dem erfolgreichen Test haben wir den Geist der Innovation gezeigt, die die Art und Weise verändern wird, wie Menschen überall in der Zukunft leben, arbeiten und reisen werden», sagte Branson laut Mitteilung.

Die für den Test genutzte Zweisitzer-Kapsel dient Virgin lediglich dazu, zu demonstrieren, dass das Reisen in der Kapsel für Menschen sicher genug ist. Für den kommerziellen Betrieb in einigen Jahren strebt Virgin Kapseln mit 28 Sitzplätzen an. Virgin Hyperloop ist nicht das einzige Unternehmen, das an solchen Transportsystemen arbeitet. Auch andere Firmen entwickeln ähnliche Konzepte.

© dpa-infocom, dpa:201109-99-270827/2

Mitteilung von Virgin Hyperloop


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Ein gebrauchter Mundschutz mit Resten von Lippenstift liegt am Strand vor der Strandpromenade von Westerland auf Sylt. Foto: Christian Charisius/dpa Was Reiselustige in Europa beachten müssen Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.
Easyjet will künftig seinen CO2-Ausstoß vollständig kompensieren. Foto: Christophe Gateau/dpa Easyjet will Kerosinverbrauch ausgleichen Nicht nur Regierungen, auch Verbraucher erhöhen auf Airlines den Druck, die CO2-Bilanz beim Fliegen zu verbessern. Easyjet reagiert nun mit einem besonderen Versprechen.
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Die schottische Snow Roads Scenic Route führt durch die östlichen Cairngorms-Berge nach Grantown-on-Spey. Foto: Andreas Heimann/tmn/dpa/Archiv Ausflugstipps: Panorama-Route und Feinschmecker-Park Viele Schottland-Urlauber können sich von der bergigen Landschaft im Norden kaum sattsehen. Die neue Snow Roads Scenic Route bietet ihnen die besten Panorama-Ansichten. Bologna erwartet seine Besucher jetzt mit einem Themenpark für Feinschmecker. Die News im Überblick: