Erleichterte Einreise nach England erst in Wochen

23.09.2021
Bisher müssen sich Einreisende in England einem teuren PCR-Test unterziehen. Bei Geimpften sollte laut der britischen Regierung eigentlich bald ein Schnelltest ausreichen. Doch die geplante Erleichterung dürfte sich nun verzögern.
Die britische Regierung hatte für England angekündigt, die PCR-Test-Pflicht für Geimpfte im Oktober abzuschaffen und künftig Schnelltests zu akzeptieren. Mangels Schnelltests wird der Zeitplan wohl nicht eingehalten werden können. Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa/Archiv
Die britische Regierung hatte für England angekündigt, die PCR-Test-Pflicht für Geimpfte im Oktober abzuschaffen und künftig Schnelltests zu akzeptieren. Mangels Schnelltests wird der Zeitplan wohl nicht eingehalten werden können. Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa/Archiv

London (dpa) - Die angekündigten Erleichterungen bei der Einreise nach England könnten wegen eines Mangels an Schnelltests noch einige Wochen auf sich warten lassen. Der britische Verkehrsminister Grant Shapps erklärte Abgeordneten, dass private Testanbieter derzeit noch nicht in ausreichendem Maße Schnelltests anbieten könnten, wie die BBC berichtet.

Bislang ist nach der Einreise selbst für vollständig Geimpfte ein PCR-Test notwendig, den zahlreiche zertifizierte Anbieter zu hohen Preisen (mindestens rund 50 Pfund, umgerechnet rund 58 Euro) anbieten. Schnelltests werden hingegen bislang nicht in ähnlich großem Maßstab angeboten.

Die britische Regierung hatte für England vor kurzem angekündigt, die PCR-Test-Pflicht für Geimpfte im Oktober abzuschaffen und künftig Schnelltests zu akzeptieren. Ein konkretes Datum wurde jedoch nicht genannt. Reiseunternehmen dringen darauf, die Regelung bis zu den Ferien im Oktober einzuführen. Der Wirtschaftsstaatssekretär Paul Scully sagte am Donnerstag im Sky-News-Interview, es sei das Ziel der Regierung, diese Frist zu erreichen.

© dpa-infocom, dpa:210923-99-330090/3

BBC-Bericht

Sky News-Bericht


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Passanten gehen auf der Brücke «Pont de Bir-Hakeim», mit Blick auf den Eiffelturm. Foto: Philippe Lopez/AFP/dpa Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Urlauber und Tourismusbranche schöpfen Hoffnung.
Ein gebrauchter Mundschutz mit Resten von Lippenstift liegt am Strand vor der Strandpromenade von Westerland auf Sylt. Foto: Christian Charisius/dpa Was Reiselustige in Europa beachten müssen Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.
Wer künftig nach Großbritannien einreisen möchte, der muss bald drei Corona-Tests machen. Foto: Richie Hancox/RMV via ZUMA Press/dpa Drei Corona-Tests bei Einreise nach Großbritannien nötig Nahezu täglich werden neue Einreisebestimmungen von Regierungen erlassen. Auch Großbritannien ändert nun wieder die Regeln: Für Besucher und Rückkehrer stehen künftig drei Corona-Tests an.
Passagiere gehen durch die Ankunftshalle von Terminal 5 am Londoner Flughafen Heathrow, nachdem sie in Großbritannien angekommen sind. Foto: Kirsty O'connor/PA Wire/dpa Keine Quarantäne für ungeimpfte Deutsche in Großbritannien Gute Nachrichten für Großbritannien-Urlauber aus Deutschland: Die Einreisehürden sind so niedrig wie seit Monaten nicht mehr. Doch wirklich zufrieden ist die britische Reisebranche nicht.