Entschlüsselungs-Tool: Hilfe für Opfer des Petya-Trojaners

14.04.2016
Wer per E-Mail einen Dropbox-Download-Link erhalten und geöffnet hat, ist dabei möglicherweise von einem Petya-Trojaner heimgesucht worden. Hilfe bietet in diesem Fall ein kostenloser Generator.
Internetnutzer, die einen Petya-Trojaner auf dem Rechner haben, können mit einem kostenlosen Generator das notwendige Passwort erzeugen. Foto: Andrea Warnecke
Internetnutzer, die einen Petya-Trojaner auf dem Rechner haben, können mit einem kostenlosen Generator das notwendige Passwort erzeugen. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Gute Nachrichten für Opfer des Krypto-Trojaners Petya: Ein kostenloser Generator kann offenbar in Sekundenschnelle das zum Entschlüsseln der Daten notwendige Passwort erzeugen, berichtet das Fachportal «Heise.de».

Für die Funktionsfähigkeit und Wirksamkeit des auf einer Plattform für Software-Entwicklungsprojekte aufgetauchten Tools gebe es bereits Erfolgsberichte von Opfern. Petya verbreitete sich bislang über Mails mit einem Dropbox-Download-Link - etwa für angebliche Bewerbungsunterlagen. Die genaue Vorgehensweise zum Einsatz des Tools wird auf «Heise.de» erläutert.

Anleitung zur Nutzung und Bericht bei "Heise Security"

Bericht auf "Botfrei.de"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hilfe, die keine ist: Internet-Betrüger geben sich am Telefon mit Vorliebe als Microsoft-Techniker aus. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa/dpa-tmn Techniker am Telefon: Wie Betrüger den Rechner kapern Telefonbetrüger geben sich mit Vorliebe als Microsoft-Techniker aus. Tatsächlich wollen sie aber Daten abgreifen und Geld erpressen. Jeder Windows-Nutzer ist ein potenzielles Opfer. Man ist den Kriminellen aber nicht schutzlos ausgeliefert.
Internet, Handy, Festnetz und manchmal sogar auch noch TV – Kombitarife verbinden mehrere Leistungen eines Anbieters. Manche Kunden können dadurch jeden Monat Geld sparen, werben die Anbieter. Aber die Pakete lohnen sich nicht für jeden. Foto: Andrea Warnecke Alles aus einer Hand: was Telko-Kombitarife taugen Internet, Handy, Festnetz und manchmal sogar auch noch TV - Kombitarife verbinden mehrere Leistungen eines Anbieters. Manche Kunden können dadurch jeden Monat Geld sparen, werben die Anbieter. Aber die Pakete lohnen sich nicht für jeden.
Mit einem Dual-SIM-Telefon können zwei Anschlüsse betrieben oder verschiedene Telefonie- und Datenanbieter genutzt werden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Kraft der zwei Karten: Das bieten Dual-SIM-Telefone Zwei Telefonnummern für nur ein Smartphone - diese Möglichkeit bieten Dual-SIM-Handys. Doch für wen lohnt sich so ein Telefon, was sind die technischen Besonderheiten - und worauf muss man beim Kauf achten?
Mehr Anschlüsse und Funktionen oder bessere WLAN-Funkleistung: Die Gründe, einen eigenen Router verwenden zu wollen, können vielfältig sein. Foto: Andrea Warnecke Was Kunden wissen müssen: Die neue Wahlfreiheit bei Routern Seit dem 1. August gilt Router-Freiheit. So will es ein neues Gesetz. Dann dürfen Provider ihren Kunden keine Geräte mehr vorschreiben. Doch was heißt das für Verbraucher: Können sie dann wirklich jeden Router nutzen? Und gilt die Regelung auch für Bestandskunden?