Einsteiger-Nokia bringt Android One für 129 Euro

07.06.2019
Im Juli kommt das neue Nokia-Smartphone 2.2 in den Handel. Auffällig ist vor allem der niedrige Preis. Denn zumindest beim Betriebssystem hat der Hersteller nicht gespart. Was können Käufer außerdem erwarten?
Reißt keine Bäume aus, bekommt dafür aber mindestens drei Jahre lang frische Software: Nokias neues Smartphone 2.2. Foto: Nokia/dpa-tmn
Reißt keine Bäume aus, bekommt dafür aber mindestens drei Jahre lang frische Software: Nokias neues Smartphone 2.2. Foto: Nokia/dpa-tmn

Espoo (dpa/tmn) - Nokias neues Smartphone 2.2 wird keine Leistungspreise gewinnen, dafür bringt das Gerät drei Jahre garantierte Updates für Android. 129 Euro verlangen die Finnen dafür. Der Verkauf in Deutschland beginnt im Juli.

Für den recht geringen Preis gibt es mit dem Android-One-Gerät die beiden nächsten Androidversionen Q und R sowie drei Jahre lang Sicherheitsupdates. Die weiteren Leistungsdaten sind eher am unteren Ende der Skala: Ein weitgehend randloses Display mit HD-Auflösung (720 zu 1280 Pixel) und nur kleiner Kameraeinbuchtung am oberen Rand.

Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixeln auf und soll mit Softwareunterstützung auch bei wenig Licht gute Bilder liefern. Im Inneren stecken ein Vierkernprozessor von Mediatek, 2 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, 16 GB Festspeicher und ein Speicherkartensteckplatz. Der 3000 Milliamperestunden fassende Akku ist austauschbar.

Für den Zugriff auf den Google Assistant gibt es einen eigenen Schalter, außerdem können Nutzer das Telefon in alter Nokia-Tradition mit Xpress-on Cover genannten farbigen Rückenschalen personalisieren.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Frische Oberfläche, leichtere Bedienung - vorerst aber nur für Nutzer von Googles Pixel-Smartphones: Google hat Android 9 veröffentlicht. Foto: Google Neues Android 9 setzt auf intelligente Vorschläge Das neue Android 9 ist jetzt erhältlich. Es ist mit einem intelligentem Vorschlagssystem ausgestattet. Nutzen können das Betriebssystem aber vorerst nur Smartphonebesitzer mit einem bestimmten Gerät.
Simultane Aufzeichnung von Front- und Rückkamera ist nicht neu, das Nokia 8 setzt diese so genannten Bothies aber sehr einfach und praktisch ein. So können direkt aus der Kamera-App etwa Livestreams mit Bildern vom Filmenden und dem was er sieht, gestartet werden. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Unaufgeregte Rückkehr an die Spitze: Das Nokia 8 im Test Es ist so etwas wie die Rückkehr des Königs. HMD Global will mit der Marke Nokia wieder durchstarten und Smartphones verkaufen. Nach den Einsteigermodellen ist das Top-Segment dran. Aber kommt der König nur zurück, oder findet das Nokia 8 auch einen Thron zum Sitzen?
Das alte iPhone soll einem neuen Androiden weichen? Das ist nicht mehr so kompliziert wie früher. Foto: Robert Günther Vom Apple zum Androiden wechseln Irgendwann kommt ein neues - so viel ist sicher. Aber der Wechsel von einem Smartphone zum anderen ist nicht immer einfach. Mit der richtigen Software gelingt der Umzug sogar zwischen Apples iOS und dem Android-System - und auch in die andere Richtung.
Sparprogramm: Statt der vollwertigen Google-App gibt es mit Android Go eine deutlich abgespeckte Version. Foto: Robert Günther Android Go im Test: Was taugt das Einsteiger-Android? Android Go wagt den Spagat und bringt aktuellste Android-Versionen auf ausgewählte Spar-Smartphones. Damit das gelingt, sind allerdings einige schmerzhafte Abstriche nötig. Ein Alltagstest.