Eine Million Ferien-Fluggäste am BER

05.04.2022
Reisende berichteten bereits in Vergangenheit über teilweise chaotische Zustände vor den Abfertigungsschaltern am Berliner Flughafen BER. Wegen Personalengpässen und Länderspezifischen Auflagen kann es auch weiterhin zu Wartezeiten kommen.
Passagiere warten in der Flughafenhalle auf ihre Abfertigung. Foto: Christophe Gateau/dpa
Passagiere warten in der Flughafenhalle auf ihre Abfertigung. Foto: Christophe Gateau/dpa

Schönefeld (dpa/bb) - Passagiere am Hauptstadtflughafen BER müssen sich während der Ferienzeit erneut auf längere Wartezeiten bei der Abfertigung einstellen.

«Für Flugreisen ins Ausland kann es weiterhin pandemiebedingte länderspezifische Auflagen geben, die die Abläufe am Flughafen verlangsamen», teilt die Flughafengesellschaft mit. «An manchen Punkten wie dem Check-in oder an der Sicherheitskontrolle wird mehr Zeit benötigt.» Zudem sei weiterhin mit krankheitsbedingten Ausfällen und Personalengpässen bei den jeweiligen Unternehmen zu rechnen. Fluggäste sollten deshalb ausreichend Zeit bei der Anreise einplanen.

Rund eine Million Fluggäste erwarten die BER-Betreiber während der gut zweiwöchigen Osterferien. «Die verkehrsreichsten Tage werden der letzte Schultag vor den Ferien, der 8. April 2022, sowie der Sonntag vor Schulbeginn am 24. April 2022 sein», hieß es am Dienstag. An diesen beiden Tagen sei mit jeweils rund 70.000 Passagieren zu rechnen. Für die übrigen Ferientage geht die Flughafengesellschaft von 50.000 bis 65.000 Reisenden am Tag aus.

«Für alle am Flughafen ist diese Entwicklung ermutigend, aber auch herausfordernd», teilte Fluthafenchefin Aletta von Massenbach mit. «Die Flughafengesellschaft, die Polizeibehörden, die Airlines und alle Dienstleister am BER werden hart für reibungslose Abläufe arbeiten müssen. Wenn es in der ohnehin angespannten Personalsituation dann auch noch Ausfälle gibt, kann es zu Verzögerungen kommen.»

© dpa-infocom, dpa:220405-99-802747/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wieder wird bei Lufthansa gestreikt. Foto: Nicolas Armer Streik an Flughäfen: Was Passagiere jetzt wissen müssen Von den Warnstreiks an mehreren Flughäfen sind morgen Zehntausende Reisende betroffen. Die Gewerkschaft Verdi hat im Tarifstreit im öffentlichen Dienst zu Warnstreiks an den Airports Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover aufgerufen.
Der Ferien- und Wochenendverkehr Richtung Süden staut sich auf der Autobahn 7 vor dem Elbtunnel. Foto: Markus Scholz/dpa «Extremer Reisefrust» auf den Autobahnen Die Stausaison geht in die Verlängerung: An diesem Wochenende stellen sich Reisende auf den Autobahnen besser wieder auf Kriechverkehr und Stillstand ein.
Kommt es in den Osterferien wieder zu Chaos auf den Flughäfen? Mehr Boden- und Flugpersonal sowie Reservemschinen sollen Schlimmstes verhindern. Foto: Tobias Hase Was Flugreisende in den Osterferien erwartet Ostern ist der erste Reisehöhepunkt im Jahr. Die Luftverkehrsbranche will in diesem Jahr vieles besser machen als 2018. Aber das System arbeitet an seinen Grenzen.
Wann der Check-in am Flughafen beginnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Abflugzeit, Schalterbelegung und die Auslastung der Abfertigung sind meist entscheidend. Foto: Matthias Balk Wann beginnt der Check-in am Flughafen? Die Abflugzeit rückt näher und die Check-in-Schalter sind immer noch nicht geöffnet - in solchen Momenten wächst die Ungeduld der Fluggäste. Warum kommt es zu unterschiedlichen Zeiten bei der Gepäckaufgabe?