Ein Wolf geht auf große Spurensuche

12.08.2019
Ein Wolf sucht in Ruinen nach Spuren einer untergegangenen Zivilisation. Klingt spannend und ist der Auftakt von «Lost Ember» - einem ungewöhnlichen Adventure-Spiel.
«Lost Ember» gibt es für PC, Playstation 4 und Xbox One. Die PC-Variante kostet rund 20 Euro, die Konsolenversionen rund 25 Euro. Screenshot: Mooneye Studios/dpa-tmn Foto: Mooneye Studios
«Lost Ember» gibt es für PC, Playstation 4 und Xbox One. Die PC-Variante kostet rund 20 Euro, die Konsolenversionen rund 25 Euro. Screenshot: Mooneye Studios/dpa-tmn Foto: Mooneye Studios

Berlin (dpa/tmn) - «Lost Ember» von den Hamburger Mooneye Studios ist ein außergewöhnliches Action-Adventure. Hier steht das Erkunden der Welt aus einer etwas anderen Perspektive im Mittelpunkt. Spieler schlüpfen nämlich in das Fell eines Wolfs.

Und damit nicht genug: Der Spielerwolf besitzt nämlich die Fähigkeit, andere Tiere zu kontrollieren. So erleben Spieler die Handlung aus gleich mehreren Perspektiven und können Spezialfähigkeiten aller Tiere nutzen, erforschen Unterwasserwelten oder graben sich durch die Erde.

Umd ums Erforschen geht es in der Welt von «Lost Ember», in der sich die Natur das Land von der Menschheit zurückgeholt hat. Spieler müssen herausfinden, was aus dem Volk der Inrahsi geworden ist. Im Verlauf der Handlung erleben Spieler eine Geschichte von Hoffnung, Verlust, Zielen und Scheitern handelt. Immer wieder kommt es zu Rückblenden, um das Puzzle Stück für Stück zusammensetzen zu können. Die einzelnen Fragmente werden zu einem Großen und Ganzen zusammengesetzt.

«Lost Ember» gibt es für PC, Playstation 4 und Xbox One. Die PC-Variante kostet rund 20 Euro, die Konsolenversionen rund 25 Euro. Auch eine Ausgabe für Nintendos Konsole Switch ist geplant. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht.

Website Lost Ember


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In «Spellforce 3» schlüpfen Spieler in die Rolle des Helden Tahar und erforschen den Ursprung einer tödlichen Seuche. Foto: THQ Nordic/dpa-tmn Neue PC-Spiele: Autobahn-Cops und Weltraum-Architekten Wer wollte nicht schon immer seine eigene Raumstation konstruieren oder auf der Jagd nach den neun Zaubersprüchen bunte Magiebälle auf diverse Monster schleudern? Die Spiele-Neuheiten für den PC machen es möglich.
Das Licht muss zum Planeten - so simpel ist «Frost» am Anfang. Doch später gibt es mehr Lichtpartikel auf vielen Bahnen und mit mehreren Zielen. So entstehen ganz nebenbei auch schöne Bilder. Foto: Kunabi Brother/dpa Smartphone-Horror und Narren-Fußball South Park ist für derbe Sprüche und Fäkalhumor bekannt. In «South Park: Phone Destroyer» wird das Städtchen zur Hochburg für Kartenspieler. Wer es ruhiger mag, kann in «Starshine» rätseln oder das Geheimnis eines gefundenen Smartphones in «Simulacra» aufdecken.
Einmal das Lichtschwert schwingen wie Luke Skywalker: Lenovos «Jedi Challenges» macht es möglich. Die Laserklinge sieht allerdings nur, wer das Headset trägt. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Einmal ein Jedi-Ritter sein: «Jedi Challenges» im Test Möge die Macht mit uns sein! Mit Lenovos «Jedi Challenges» kann jeder wie in «Star Wars» als Jedi-Ritter das Lichtschwert schwingen. Alles, was man für das Augmented-Reality-Spiel braucht, ist ein modernes Smartphone und etwas Platz.
In «Road Rage» von Maximum Games muss mit allen Mitteln die Herrschaft über eine Rocker-Gang erkämpft werden. Foto: Maximum Games/dpa Neue PC-Spiele: Rocker-Rüpel und Weltretter-Igel Rocker, Soldat und blauer Igel - sie alle müssen sich in den PC-Neuheiten zum Jahresende gegen harte Kontrahenten behaupten. Mit Sonic kommt ein Konsolen-Held auch auf den PC, und «Call of Duty» kehrt aus dem Weltall wieder auf irdische Schlachtfelder zurück.