Eigene Musik auf Audiogeräten via Youtube Music abspielen

07.10.2020
Was bisher nur Nutzern von Youtube Premium vorbehalten war, wird nun Teil der Gratisversion: Youtube Music erlaubt es seinen Nutzern, eigene Musik auf vernetzten Audiogeräten abzuspielen.
Youtube will seinen Dienst Play Music bald einstellen und komplett durch Youtube Music ersetzen. Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa/Illustration
Youtube will seinen Dienst Play Music bald einstellen und komplett durch Youtube Music ersetzen. Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa/Illustration

Berlin (dpa/tmn) - Nutzer des Musik-Streaming-Dienstes Youtube Music können nun laut Medienberichten kostenlos selbst hochgeladene Inhalte auf Geräten wie WLAN-Lautsprechern und anderen vernetzten Audiogeräten, die Google-Cast-fähig sind, abspielen.

Bislang war das nur für Premium-Kunden möglich, die monatlich 11,99 Euro zahlen. Das Hochladen an sich war bereits seit einigen Monaten möglich. Google will demnächst seinen Dienst Play Music einstellen und durch Youtube Music ersetzen.

© dpa-infocom, dpa:201007-99-859114/3

Youtube Music

Bericht bei gsmarena.com

Bericht Googlewatchblog


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Neuerdings gibt es auch bei Youtube Music die Möglichkeit, eigene Songs auf die Server des Internetkonzerns hochzuladen. Foto: picture alliance / dpa Bei Youtube Music eigene Songs hochladen Musikstreaming-Dienste liefern alles, was man sich nur wünschen kann - theoretisch. Tatsächlich fehlt immer mal wieder etwas im Katalog. Wie füllt man solche Lücken - zumindest die schmerzhaften?
Bevor Google den Betrieb von Play Musik bis Ende des Jahres endgültig einstellt, sollten Nutzer die eigene Mediathek zu YouTube Music zu übertragen. Foto: Carsten Rehder/dpa Bei Google Play Musik gehen die Lichter aus YouTube Music wird Google Play noch dieses Jahr vollständig ersetzen. Wer seine Mediathek lieber vorher noch retten möchte, dem hilft Google mit einer Transferseite.
Reine Musikplayer-Apps haben so gut wie ausgedient. Der Einfachheit halber wird Musik auf dem Smartphone oft gestreamt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Streamingdienste bieten mehr als Musikplayer-Apps Die CD-Sammlung verstaubt mittlerweile bei vielen im Regal. Die Musik ist digitalisiert und wird mit einem Player an Rechner oder Smartphone abgespielt - wenn denn überhaupt noch eigene Musik gehört wird. Denn der Trend geht klar zum Musikstreaming.
Die Qual der Wahl: Zahlreiche Streamingdienste buhlen um die Gunst der Kunden. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Was Musikstreaming-Dienste unterscheidet CD und MP3 waren gestern – nun haben die Musikstreaming-Dienste übernommen. Mindestens ein gutes Dutzend Anbieter dürfte es inzwischen geben. Doch worin unterscheiden sich die einzelnen Dienste?