«Distraint 2» bringt mobile Spieler an den Abgrund

24.05.2019
Handy-Spiele sind allesamt bunt und bestenfalls für kurzweilige Unterhaltung zwischendurch? Mitnichten. «Distraint 2» von Jesse Makkonen ist ein düsteres Adventure für iOS und Android.
«Distraint» erzählt die Geschichte von Protagonist Price, der sich seinen Gefühlen und Gedanken stellen muss. Screenshot: Jesse Makkonen/dpa-tmn Foto: Jesse Makkonen
«Distraint» erzählt die Geschichte von Protagonist Price, der sich seinen Gefühlen und Gedanken stellen muss. Screenshot: Jesse Makkonen/dpa-tmn Foto: Jesse Makkonen

Berlin (dpa/tmn) - Um manche Themen machen Videospiele oft mal einen Bogen. Suizid zum Beispiel. «Distraint» scheut die Auseinandersetzung mit dem schwierigen Thema nicht. Jetzt ist der Nachfolger erschienen.

Auch wer «Distraint» nicht gespielt hat, findet einen leichten Zugang zu dem finsteren Spiel rund um schwere Themen.

Protagonist Price nimmt sich nach einigen Fehlentscheidungen das Leben. Aber das Ende kommt nicht wie erwartet. Statt tot zu sein, findet Price sich in einer dunklen und verstörenden Welt wieder.

Die seltsamen Wesen, die er dort vorfindet, berichten ihm, dass es keinesfalls so leicht ist, sich mittels Selbsttötung seiner Verantwortung zu entziehen. Price muss erst noch seine Gefühls- und Gedankenwelt sortieren und sich an düstere Orte begeben und unbequemen Wahrheiten stellen.

«Distraint 2» hat düstere Themen, die es passend atmosphärisch verpackt. Musik und Grafikstil des 2D-Sidescrollers tragen zu einer intensiven Erfahrung bei, die sicher nicht für jeden Spieler geeignet ist. Neben den dunklen Thematiken enthält das Spiel auch einige Horror-Elemente.

Die berüchtigten Jumpscares anderer Horrorspiele braucht aber niemand zu fürchten. «Distraint 2» ist stets gemächlich und lässt Spieler in Ruhe über das Erlebte nachdenken. Zuweilen ist es sogar witzig und die Rätsel machen Spaß.

Nach zwei bis drei Stunden ist der Trip durchs Jenseits beendet und Spieler um wertvolle Erfahrungen reicher. Das Adventure kostet 6,99 Euro für Android und iOS.

Distraint 2 für Android

Distraint 2 für iOS


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Zur Pixeljagd läuft in «OCO» elektronische Musik, deren Ablauf Spieler beeinflussen können. Screenshot: Spectrum48/dpa-tmn Foto: Spectrum48 «OCO» bietet lustige «Pac-Man»-Variante Wer sagt, «Pac-Man» sei in die Jahre gekommen? «OCO» belebt das Spielprinzip neu und bringt noch einige lustige Neuerungen.
Einmal das Lichtschwert schwingen wie Luke Skywalker: Lenovos «Jedi Challenges» macht es möglich. Die Laserklinge sieht allerdings nur, wer das Headset trägt. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Einmal ein Jedi-Ritter sein: «Jedi Challenges» im Test Möge die Macht mit uns sein! Mit Lenovos «Jedi Challenges» kann jeder wie in «Star Wars» als Jedi-Ritter das Lichtschwert schwingen. Alles, was man für das Augmented-Reality-Spiel braucht, ist ein modernes Smartphone und etwas Platz.
Rabumms, da fliegen die Granaten der Schiffsgeschütze. In «World of Warships» treten historische Schlachtschiffe in gänzlich unhistorischen Online-Teamgefechten gegeneinander an. Foto: Wargaming Granatenhagel und Prinz auf Brautschau sind neu fürs Handy Smartphone-Spieler können mit «World of Warships Blitz» in See stechen und Schlachten schlagen. Auf dem Land lädt «Final Fantasy» zu epischen Abenteuern ein. Dunkel und mysteriös wird es hingegen bei «The Room: Old Sins».
Bis Ende 2018 will Asus das ROG Phone auf den Markt bringen - zu einem noch unbekannten Preis. Foto: Asus/dpa-tmn Was Gaming-Smartphones zu bieten haben Gerade etabliert sich ein neues Smartphone-Genre: Die Geräte bieten vor allem viel Leistung - und richten sich an eine ganz spezielle Zielgruppe: Gamer.