Digitalen Aufnahmestempel bei Dashcams nutzen

09.07.2019
Dashcams, waren die nicht illegal und ihre Videos vor Gericht nicht verwertbar? Nein. Zumindest dann nicht, wenn sie nur kurze Momente aufzeichnen, die ausschließlich bei einem Crash dauerhaft gespeichert werden. Aber woran erkennt man gute Geräte?
Mittig unterm Rückspiegel: Genau so sollte eine Dashcam angebracht werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Mittig unterm Rückspiegel: Genau so sollte eine Dashcam angebracht werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Datum, Uhrzeit und bei eingebautem GPS-Empfänger sogar die Koordinaten und die Geschwindigkeit: Das alles kann eine Dashcam im Video festhalten, wenn das Gerät die Funktion eines digitalen Bildstempels bietet.

In dem Fall ist eine Auswertung der Aufnahme später auch ohne zusätzlich Software möglich, berichtet die «Computerbild», die acht Dashcams getestet hat (Ausgabe 15/19).

Wie gut Dashcams im Fall der Fälle ihrer Zeugenfunktion nachkommen, hängt auch mit der Zuverlässigkeit der Sensorik zusammen. Starke Erschütterungen, wie sie bei einem Crash auftreten, erkannten alle Testkandidaten den Angaben nach gut. Allein Vollbremsungen bemerkte mit den Werkseinstellungen nur die Hälfte der Geräte.

Apropos Einstellungen: Damit die Bilder auch bei schneller Bewegung klar bleiben, ist eine höhere Bildrate sinnvoll. 30 Bilder pro Sekunde (fps) genügen den Testern zufolge nicht. Besser sind 60 fps - auch wenn sich dadurch vielleicht die Auflösung verringert. Ein weiteres nützliches Videostempel-Feature bei manchen Modellen ist das Einblenden des Nummernschildes, wenn man es vorher eingegeben hat. Von der klaren Zuordnung der Videos profitieren vor allem Besitzer mehrerer Fahrzeuge.

Vor dem Anbringen der Dashcam-Halterung an die Windschutzscheibe ist erst einmal gründliches Reinigen angesagt, damit die Saugnapf- oder Klebe-Vorrichtung besser haftet. Für den optimalen Blick auf die Straße bringt man die Dashcam den Experten zufolge möglichst mittig unter dem Rückspiegel an. Beim exakten Einstellen des Blickwinkels helfen Scharniere oder ein Kugelgelenk. Damit das Stromkabel zur 12-Volt-Dose oder zur USB-Buchse nicht beim Fahren stört, verlegt man es immer entlang der Beifahrerseite und möglichst entlang der Scheiben-Oberkante; geht das nicht, dann eben längs der Unterkante.

Testsieger in der Gruppe Dashcams ab 100 Euro wurde mit der Note 2,3 die Nextbase 422GW (200 Euro). In der Gruppe bis 100 Euro siegte die Yi Dash Cam (55 Euro) mit der Note 3,0.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Für ordentliche Dashcams, die auch die rechtlichen Anforderungen erfüllen, muss man Experten zufolge derzeit um die 100 Euro ausgeben. Foto: Christin Klose Dashcam kaufen und richtig nutzen Bei einem Unfall können sie wertvolle Beweise liefern: sogenannte Dashcams, die an der Windschutzscheibe im Auto befestigt werden und das Verkehrsgeschehen mitfilmen. Auch das Smartphone lässt sich zur Dashcam umrüsten.
Auf das Sichtfeld und die Bildfrequenz kommt es bei Dashcams an. Foto: Marius Becker Bei Dashcams zählen Bildfrequenz und Blickwinkel Immer mehr Auto- und Motorradfahrer filmen ihre Fahrten und Ausflüge mit Kameras, die kaum größer als ein Müsliriegel sind. Dabei können viele Anbieter mit den hohen Anforderungen nicht mithalten. Die besten Dashcams bekommt man ab 120 Euro.
Per Satellitenschüssel gibt es zahllose Fernsehkanäle ins Haus. Per Multifeed-Anlage kann man auch Signale mehrerer Satelliten empfangen. Foto: Franziska Gabbert TV aus dem Weltall: Schüssel bringt meiste Sender Nicht nur das Senderangebot ist riesig: Wer über Satellit fernsieht, hat auch bei der Sat-Position und der Settop-Box die Qual der Wahl. Möchte man erste ultrahochauflösende Programme empfangen, führt am Schüsselfernsehen ohnehin kein Weg vorbei.
Schärfere Bilder, smartere Geräte - auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas sehen Besucher, was heute technisch möglich ist. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn CES-Neuheiten: Sprechende Spiegel und VR für die Füße Schärfer, schneller, smarter - auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas zeigen die Hersteller, was derzeit technisch machbar ist. Ein Überblick über spannende Neuheiten.