Digitale Pinnwand: Pinterest mit neuen Features

14.05.2020
Rezepte, Garten, Deko, Hobby und DIY: Bei Pinterest geht es um Ideen, Anleitungen, Projekte und deren Austausch. Was gefällt, kommt an virtuelle Pinnwände. Zu kurz kam dabei bislang oft die Übersicht.
Bei Pinterest lassen sich die Pins jetzt besser nach Themen organisieren. Auch erhalten Nutzer nun automatische Vorschläge für Projekte. Foto: Tobias Hase/dpa
Bei Pinterest lassen sich die Pins jetzt besser nach Themen organisieren. Auch erhalten Nutzer nun automatische Vorschläge für Projekte. Foto: Tobias Hase/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Pinterest hat neue Funktionen eingeführt, die etwa automatische Vorschläge für Projekte liefern oder Foto-Sammlungen übersichtlicher machen sollen. Dazu gehört die bessere Organisation der Pinnwände (Pins) nach Themen.

Nutzerinnen und Nutzern werden automatisch Alternativen für die Benennung von Ordnern angezeigt, die Pinterest für zutreffender hält.

Neu sind auch automatische Vorschläge bei Projekten. Beispiel: Das Planen einer Geburtstagsfeier. Wer beim ersten für ihn interessanten Pin auf den Button «Merken» geht, den nimmt das Netzwerk an die Hand und schlägt ihm Pinnwand-Ordner und Ideen für Einladungen, Deko, Essen und Trinken sowie Aktivitäten vor.

Außerdem lassen sich Pinnwände ab sofort mit einem Termin verknüpfen - etwa um den Verlauf eines Projektes zu verfolgen und die Pinnwand nach Projektabschluss zu archivieren.

Überarbeitet wurde die Notizfunktion. Mit ihr lassen sich nicht nur Details festhalten, sondern auch Listen erstellen. An Notizen lassen sich auch Pins heften - etwa als optischer Anker für eine To-do-Liste.

© dpa-infocom, dpa:200513-99-47144/2

Pinterest-Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei Linkedin gibt es beispielsweise sechs verschiedene Positionen und Formate für Fotos. Foto: Sproutsocial.com/dpa-tmn Landscape - Online-Foto-Tool für soziale Netzwerke Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Co.: Viele Menschen sind in mehreren Netzwerken unterwegs. Für sie ist das Foto-Tool Landscape praktisch.
Der Fingerabdrucksensor des Honor View 10 ist superflott und eignet sich auch zum Steuern von Menüfunktionen. Seine Position unterhalb des Displays ist aber extrem ungünstig gewählt. Foto: Franziska Gabbert Honor View 10 im Test: Der 500-Euro-Angriff Mit dem View 10 will Huawei-Tochter Honor die Riege der Spitzen-Androiden herausfordern. Für 500 Euro gibt es leistungsstarke Technik und künstliche Intelligenz an Bord. Kann es das View 10 etwa mit Huaweis Mate 10 Pro aufnehmen? Ein Test.
Simultane Aufzeichnung von Front- und Rückkamera ist nicht neu, das Nokia 8 setzt diese so genannten Bothies aber sehr einfach und praktisch ein. So können direkt aus der Kamera-App etwa Livestreams mit Bildern vom Filmenden und dem was er sieht, gestartet werden. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Unaufgeregte Rückkehr an die Spitze: Das Nokia 8 im Test Es ist so etwas wie die Rückkehr des Königs. HMD Global will mit der Marke Nokia wieder durchstarten und Smartphones verkaufen. Nach den Einsteigermodellen ist das Top-Segment dran. Aber kommt der König nur zurück, oder findet das Nokia 8 auch einen Thron zum Sitzen?
Essen und Rezepte sind auf Pinterest beliebte Themen. Foto: Robert Günther Was bieten Bild-Netzwerke wie Instagram und Pinterest? Millionen Nutzer sind in den Bild-Netzwerken Pinterest und Instagram aktiv. Aber welche Funktionen und Zielgruppen haben die Plattformen eigentlich? Und für wen lohnt es sich, wo unterwegs zu sein?