Diese Aussicht liefert ein neuer Panorama-Rundweg in Wallis

12.06.2019
Wer einen Abstecher ins schweizerische Wallis plant, der kann sich über ein neues Ausflugsziel freuen, denn der größte Gletscher der Alpen kann nun von einem spektakulären Rundwanderweg bestaunt werden.
Der Rundweg Eggishorn führt zu mehreren Aussichtspunkten hoch über dem Großen Aletschgletscher im Schweizer Kanton Wallis. Foto: aletscharena.ch
Der Rundweg Eggishorn führt zu mehreren Aussichtspunkten hoch über dem Großen Aletschgletscher im Schweizer Kanton Wallis. Foto: aletscharena.ch

Mörel-Filet (dpa/tmn) - Einen besonders guten Blick auf den längsten Gletscher der Alpen bietet ab diesem Juni ein neuer Panoramaweg. Der Rundweg Eggishorn führt zu mehreren Aussichtspunkten hoch über dem Großen Aletschgletscher im Schweizer Kanton Wallis.

Start- und Ziel ist die Bergstation Eggishorn auf 2869 Metern, informiert die Aletsch Arena. Der Rundweg sei in einer Stunde Gehzeit zu machen. Unterwegs finden sich Infotafeln zum Gletscher.

Die Berglandschaft Jungfrau-Aletsch zählt zum Welterbe der Unesco. In der Region erheben sich viele Viertausender, darunter das berühmte Dreigestirn aus Eiger, Mönch und Jungfrau.

Infos zum Rundweg Eggishorn


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hinter die Kulissen schauen: Ende September erhalten Urlauber in Jerusalem Einlass in sehenswerte Gebäude wie das Tabor Haus. Foto: Jerusalem Development Authority Reise-News: Kultur in Jerusalem und Ägypten Jerusalem öffnet seine Türen: Besucher erhalten in vielen Häusern, Gärten und Galerien freien Eintritt. Das Grand Egyptian Museum gewährt füher Einlass als geplant. Und die Schweizer Alpen bekommen ein neues Besucherzentrum. Die Meldungen im Überblick:
Blick vom Hunwick's Camp auf knapp 4000 Metern in Richtung Bergmassiv - auf den Spitzen liegt feiner Schnee wie Puderzucker. Foto: Philipp Laage Trekking in Afrikas Ruwenzori-Gebirge Im Herzen Ostafrikas liegen die legendären Mondberge, das höchste nichtvulkanische Gebirge des Kontinents: Ruwenzori. Ein Trekking durch die faszinierende Natur führt durch Nebel, Nässe und Schlamm. Die unwirkliche Landschaft entschädigt für alle Mühen.
Die Cappuccino-Route ist die schwierigste der drei Routen im Pitztaler Skitourenpark. Foto: Martin Klotz/Tourismusverband Pitztal Natur pur in Tirols erstem Skitouren-Park im Pitztal Skitouren versprechen Stille fernab vom Skizirkus und ein ursprüngliches Naturerlebnis. Sie locken immer mehr Wintersportler. Aber viele scheuen die Risiken. Deshalb hat man im Pitztal den ersten Skitourenpark Tirols eingerichtet.
Sturmumtost: Die Bergstation am Aiguille du Midi liegt auf 3842 Metern. Foto: Savoie Mont Blanc/Martelet Die höchsten Bergstationen in den Alpen Auf knapp 4000 Meter kann man in den Alpen mit einer Seilbahn fahren - am Klein Matterhorn in der Schweiz. Das ist nicht die einzige Bergstation in luftiger Höhe, die es bei den Eidgenossen gibt. Und auch in Frankreich, Italien und Österreich kommt man hoch hinaus.