Die neue Twitter-Timeline abschalten

24.03.2016
Ähnlich wie bei Facebook zeigt nun auch die neue Twitter-Timeline die Tweets nicht mehr chronologisch an. Die alte Sortierung können Nutzer jedoch wiederbekommen - mit ein paar Klicks.
Neue Twitter-Timeline: Wer seine Tweets wieder chronologisch sehen möchte, kann dies mit ein paar Klicks einstellen. Foto: Lex Van Lieshout/EPA
Neue Twitter-Timeline: Wer seine Tweets wieder chronologisch sehen möchte, kann dies mit ein paar Klicks einstellen. Foto: Lex Van Lieshout/EPA

Berlin (dpa/tmn) - Twitter hat ohne viel Aufhebens seine neue Timeline aktiviert, die Tweets nicht mehr chronologisch anzeigt. Stattdessen werden nun Mitteilungen angezeigt, die den jeweiligen Nutzer laut Twitter «wahrscheinlich am meisten interessieren».

Wer lieber weiterhin die alte Sortierung sehen möchte, kann das neue Timeline-Feature aber deaktivieren. Dazu reicht es, auf der Twitter-Webseite im Einstellungs-Menü beim Unterpunkt «Inhalt» den Haken bei «Zeige mir die besten Tweets zuerst an» zu entfernen.

In den App-Einstellungen kann der gleiche Eintrag unter «Timeline-Personalisierung» deaktivieren werden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie man sich vor Erpresser-Trojanern schützt und sie auch wieder los wird, zeigt die Webseite «nomoreransom.org». Screenshot: nomoreransom.org Foto: nomoreransom.org «Nomoreransom.org»: Aufklärung über Erpressungs-Trojaner Trojaner gehören zu den hartnäckigsten Viren auf dem Computer. Seit einiger Zeit gibt es auch Trojaner, die Geld für die Entschlüsselung der gestohlenen Daten fordern. Eine Internetseite will darüber aufklären und liefert zudem Werkzeuge zum Dechiffrieren.
Kindgerecht? Im Netz gibt es zahlreiche Angebote, die Eltern und Kindern den Weg weisen. Foto: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Orientierung im WWW - Kindern den Weg ins Netz weisen Shopping, Unterhaltung, Informationen - im Internet sind unzählige Angebote abrufbar. Darunter ist aber auch vieles, das für Kinder nicht geeignet ist. Gut, dass es Angebote gibt, die Kindern und Eltern den Weg zu passenden Webseiten zeigen.
Rund 8,2 Millionen Radiogeräte mit DAB+-Empfang gibt es schon in Deutschland. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn DAB+, WLAN und TimeShift: Das braucht ein modernes Radio Kaum ein anderes technisches Gerät hat in deutschen Haushalten eine derart lange Lebensdauer wie ein Radio. Wer sich ein neues Modell anschaffen will, kommt mittlerweile am Thema DAB+ nicht mehr vorbei. Denn dem Digitalradio gehört die Zukunft.
Auch mit günstigen Notebooks lassen sich die meisten Arbeiten gut erledigen. Textverarbeitung, Tabellen und Fotos sind kein Problem. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Die Notebook-Einsteiger-Klasse im Check Ein Notebook für nicht mal 300 Euro? Mehr als eine Schreibmaschine mit Bildschirm kann man da doch nicht erwarten, oder? Tatsächlich ist die Klasse der Billig-Notebooks aber einen Blick wert - besonders für Nutzer mit ganz bestimmten Ansprüchen.