Die meisten Hunde in Deutschland heißen Max und Luna

04.01.2019
Nicht nur bei den Namen für Kinder gibt es Trends, auch bei den Hundenamen kommt es immer wieder zu Veränderungen. So lag 2018 ein Bärenname an der Spitze.
Der beste Freund der Deutschen trägt immer öfter Menschennamen. Laut dem Hundemagazin «Dogs» sind Luna und Max die beliebtesten Hundenamen. Foto: Arne Dedert
Der beste Freund der Deutschen trägt immer öfter Menschennamen. Laut dem Hundemagazin «Dogs» sind Luna und Max die beliebtesten Hundenamen. Foto: Arne Dedert

Hamburg (dpa/tmn) - Max ist nicht nur bei der Namensgebung fürs Kind ein Dauerbrenner: Er ist auch der beliebteste Name für männliche Hunde. Von den 5,3 Millionen bei der Tierschutzorganisation Tasso registrierten Hunden heißen 40.382 Rüden Max. Bei Hündinnen liegt Luna mit 66.762 Einträgen vorn.

Bei den 2018 neu registrierten Hunden führt allerdings ein ganz anderer Name die Top Ten an: Balu/Balou, wie Balu der Bär. «Balu ist zwar schon in den vergangenen Jahren in der Top-Ten-Liste vertreten gewesen, hat aber 2018 alle überholt. Übrigens gefolgt von Buddy», sagte Tasso-Sprecherin Laura Simon. Bei den Hündinnen lag auch 2018 Luna an der Spitze.

Regional variieren die Lieblings-Hundenamen ein wenig. So hören die meisten Hündinnen in Hamburg auf Emma und in Dresden auf Kira. Rüden in Berlin werden am häufigsten Charly, in Köln Sam, in Hannover Lucky und in München Rocky gerufen. Führten Rocky, Bello und Rex vor 15 Jahren noch die Top Ten an, trägt heute die Mehrheit der Hunde menschliche Namen. Soziologen vermuten laut «Dogs» dahinter, dass Hunde immer mehr als richtige Familienmitglieder wahrgenommen werden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wenn der Hund des Partners beim Kennenlernen mit Freundlichkeiten reagiert, unbedingt sofort ausgiebig loben, raten Experten. Foto: Monique Wüstenhagen Wie mache ich mich beim Hund des neuen Partners beliebt? Mit einer neuen Liebe kann auch ein neues Haustier in das eigene Leben eintreten. Doch nicht immer ist es so einfach, zu diesem eine gut Beziehung aufzubauen. Wie stellt man das am besten an?
Viele Nutzer mit dem gleichen Hobby machen eine Online-Community aus. Und die gibt es auch noch im Jahr 2018 jenseits der großen Netzwerke. Foto: Franziska Gabbert Online-Communitys abseits von Facebook Früher waren Online-Foren der erste Platz zum digitalen Austausch mit Gleichgesinnten. Heute machen ihnen Facebook und Co. die Nutzer streitig. Doch ausgedient haben die Foren noch lange nicht.
Im Deutschen Hygiene-Museum findet ab Samstag eine Sonderausstellung unter dem Titel «Tierisch beste Freunde» statt. Foto: Matthias Hiekel/dpa «Tierisch beste Freunde»: Haustier-Sonderschau in Dresden Egal ob Hund, Katze oder Wellensittich: Haustiere fühlen sich in vielen deutschen Wohnzimmern wohl. Rund 30 Millionen Deutsche sind im Besitz von Vierbeinern oder anderen Tieren. In Dresden findet nun eine Sonderausstellung statt.
Möpse mit kurzer Schnauze und Glubschaugen sind beliebt. Doch das Leid der Tiere durch extreme Zucht ist groß. Foto: Fredrik von Erichsen Kritik an Qualzuchten bei Haustieren Möpse sind bei Hundefreunden beliebt. Doch das Leid der Tiere durch extreme Zucht ist groß. Durch ihre kurze Schnauze bekommen sie schlecht Luft. Der Tierschutzbeauftragte des Landes warnt: Das Problem betrifft nicht nur Möpse.