Deutsche Bahn weitet internationale Buchungsangebote aus

16.11.2018
Auf der Bahn-Webseite ein Fahrt von Paris nach Bordeaux buchen? Das ging bisher nicht, ist aber ab sofort möglich. Die Deutsche Bahn hat nun auch zahlreiche Tickets europäischer Bahnunternehmen im Online-Angebot.
Auf der Webseite der Deutschen Bahn können Reisende nun auch viele Tickets der französischen SNCF-Gruppe buchen. Foto: Yoan Valat
Auf der Webseite der Deutschen Bahn können Reisende nun auch viele Tickets der französischen SNCF-Gruppe buchen. Foto: Yoan Valat

Bad Homburg (dpa/tmn) - Bei der Deutschen Bahn können Kunden ab sofort Fahrscheine und Sitzplatzreservierungen für zusätzliche internationale Verbindungen buchen.

Verfügbar sind nun etwa Tickets der Österreichischen Bundesbahnen, der französischen SNCF-Gruppe - einschließlich TGV, Thalys, Eurostar und TGV Lyria - sowie das Fernverkehrsangebot der italienischen Staatsbahn Trenitalia.

Bislang waren nur wenige ausgewählte Strecken und Tarife über bahn.de oder über den DB Navigator buchbar - viele internationale Strecken konnten nicht bepreist werden. Darauf weist das Unternehmen Amadeus hin, das nach eigenen Angaben für den Konzern eine neue Buchungsmaschine entwickelt hat. So können Reisende nun etwa Tickets für Fahrten von München nach Neapel oder von Paris nach Bordeaux online buchen.

Amadeus-Pressemitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf der Technikmesse «Innotrans» in Berlin präsentierte Trenitalia 2014 den Frecciarossa 1000. Inzwischen gibt es eine Neuauflage, die 400 Stundenkilometer schnell fährt. Foto: Rainer Jensen/Archiv Hochgeschwindigkeitszüge in anderen Ländern Bessere Klimaanlagen, größere Fenster und Stellplätze für Fahrräder: Ende 2017 soll der ICE 4 in den Regelbetrieb aufgenommen werden. Kostenloses Wlan in der 2. Klasse soll es bis dahin schon geben. Auch andere Länder setzen bei ihren Schnellzügen auf Service. Ein Überblick:
Sturmumtost: Die Bergstation am Aiguille du Midi liegt auf 3842 Metern. Foto: Savoie Mont Blanc/Martelet Die höchsten Bergstationen in den Alpen Auf knapp 4000 Meter kann man in den Alpen mit einer Seilbahn fahren - am Klein Matterhorn in der Schweiz. Das ist nicht die einzige Bergstation in luftiger Höhe, die es bei den Eidgenossen gibt. Und auch in Frankreich, Italien und Österreich kommt man hoch hinaus.
Tief verschneite Hänge sind ein Traum für Freerider - sie bergen aber oft auch eine große Lawinengefahr. Wintersportler sollten die entsprechenden Lagebericht genau studieren. Foto: Daniel Hug/DAV/dpa-tmn Wo sich Skiurlauber über Lawinen informieren können Angesichts der Lawinengefahr in den Alpen müssen Skifahrer derzeit besonders wachsam sein. Wie können sie sich am besten über die aktuelle Lage vor Ort informieren? Ein Überblick.
Abendstimmung am Rathausmarkt in Lübeck - die Stadtverwaltung ist das prunkvollste Gebäude, das die Stadtherren während der Hansezeit bauten. Foto: Uwe Freitag/LTM/dpa-tmn Die Blüte der Hanse - Lübeck feiert 30 Jahre Welterbe Schmutz und Armut, Pest und Hexenverbrennungen. Wer sich das Mittelalter so einseitig vorstellt, sollte nach Lübeck kommen. Hier brach mit der Hanse eine Blütezeit an.