Deutsche Bahn erweitert kostenlose Mitnahme von Kindern

03.12.2021
Viele Kinder im Alter bis 14 Jahren konnten auch bisher schon kostenlos mit der Deutschen Bahn reisen - sofern sie von Mama, Papa, Oma oder Opa begleitet wurden. Diese Regel ändert die Bahn jetzt.
Die Deutsche Bahn erweitert die kostenlose Mitnahme von Kindern. Foto: Carsten Koall/dpa/Archivbild
Die Deutsche Bahn erweitert die kostenlose Mitnahme von Kindern. Foto: Carsten Koall/dpa/Archivbild

Berlin (dpa/tmn) - Fahrgäste der Deutschen Bahn können vom 12. Dezember an bis zu vier Kinder im Alter bis einschließlich 14 Jahre kostenlos im Zug mitnehmen. Anders als bisher spielt dabei das Verwandtschaftsverhältnis keine Rolle mehr, wie die Bahn mitteilte. Bislang fahren bei der Bahn Kinder ab 6 Jahren nur dann kostenlos mit, wenn sie in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern sind.

Voraussetzung für die kostenfreie Mitnahme bleibt, dass Kinder im Alter ab 6 Jahren auf der Fahrkarte ihrer Begleitperson eingetragen sind. Bei Kindern unter 6 Jahren ist das weiterhin nicht nötig.

Begleitpersonen ab 15

Begleitpersonen der Kinder können alle Menschen ab 15 Jahren sein, also zum Beispiel ältere Geschwister, die mit jüngeren Brüdern und Schwestern unterwegs sind. Kinder, die ohne Begleitung reisen, zahlen auch künftig den halben Fahrpreis und ab 15 Jahren den vollen Preis.

Wer künftig mehr als vier eigene Kinder oder Enkel kostenlos mitnehmen möchte, kann laut Bahn weiter die DB Familienkarte nutzen.

© dpa-infocom, dpa:211203-99-245906/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nicht ganz allein am Gleis: Bahn-Mitarbeiter sind nach Angaben der Deutschen Bahn dazu angehalten, Eltern mit Kinderwagen beim Ein- und Ausstieg zu helfen. Foto: Tobias Hase/dpa/dpa-tmn Eltern dürfen Bahnmitarbeiter um Hilfe bitten Familienabteile und Unterhaltungsangebote: Die Deutsche Bahn gibt sich große Mühe, das Reisen mit Kindern möglichst entspannt zu gestalten. In den Zug hineinzukommen, ist aber oft nicht so leicht.
Bahnkunden sollen vom 2. April an auch im Web und mobil gebuchte Sparpreis- und Supersparpreistickets online wieder stornieren können. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Die Bahn-Kulanzregeln in Corona-Zeiten Über Ostern zu den Eltern oder in den Kurzurlaub? In Corona-Zeiten dürften viele Zugreisen ausfallen - trotz schon gebuchter Fahrkarte. Die Deutsche Bahn zeigt sich kulant.
Kommt es beim Zug- oder Flugverkehr zu Verspätungen oder Ausfällen, können sich Betroffene an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr wenden. Foto: Daniel Bockwoldt Warum Reisende 2018 so viele Beschwerden einreichten Jeden Tag gehen im Schnitt 88 Beschwerden in Berlin bei der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr ein. Für die Rekordzahl in diesem Jahr gibt es mehrere Gründe.
Kunden der Deutschen Bahn AG sollten Plätze reservieren. Foto: Jens Wolf Vor Heiligabend Zugplätze reservieren Vor Heiligabend steht für viele die Heimreise mit der Bahn an. Deshalb sind schon jetzt manche Züge am Freitag komplett ausgebucht. In solchen Fällen kann es passieren, dass Fahrgäste ohne Reservierung aussteigen müssen, wenn der Zug überfüllt ist.