Der Call Butler übernimmt das Warten an der Hotline

28.04.2016
Wer einen Kundenservice in Anspruch nehmen möchte, landet meist bei einer Hotline. Und das kann viel Wartezeit erfordern. Eine App nimmt einem diese lästige Geduldsprobe ab.
Das Warten an der Hotline hat ein Ende. Die App Call Butler übernimmt diese Aufgabe. Screenshot: www.call-butler.de Foto: Wittenberg, Sandra
Das Warten an der Hotline hat ein Ende. Die App Call Butler übernimmt diese Aufgabe. Screenshot: www.call-butler.de Foto: Wittenberg, Sandra

Berlin (dpa/tmn) - Warteschleifenmusik von Hotlines ist meistens nicht besonders unterhaltsam. Und während die dritte Wiederholung durchdudelt, verliert man schnell die Geduld. Das ist das Geschäftsmodell der App Call Butler.

Statt dass man selbst in der Warteschleife herumhängt, übernimmt das die App. Erst wenn die Verbindung zustande gekommen ist, wird das Gespräch auf das eigene Telefon weitergeleitet. Nutzer müssen nur über die App die Hotline auszuwählen. Die App für Android und iOSist kostenlos, die ersten zehn Anrufe auch. Danach werden - wenn der Service gefällt und der Anruf erfolgreich war - 50 Cent pro Verbindung fällig.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hilfe, die keine ist: Internet-Betrüger geben sich am Telefon mit Vorliebe als Microsoft-Techniker aus. Foto: Jan-Philipp Strobel/dpa/dpa-tmn Techniker am Telefon: Wie Betrüger den Rechner kapern Telefonbetrüger geben sich mit Vorliebe als Microsoft-Techniker aus. Tatsächlich wollen sie aber Daten abgreifen und Geld erpressen. Jeder Windows-Nutzer ist ein potenzielles Opfer. Man ist den Kriminellen aber nicht schutzlos ausgeliefert.
Käufer müssen ab Juli beim Kauf einer Prepaid-Karte ihren Ausweis hinterlegen. Foto: Ralf Hirschberger Kauf von Prepaid-SIM-Karten wird ab Juli komplizierter Mal eben so eine Prepaid-SIM-Karte zu besorgen, geht ab Juli nicht mehr so unkompliziert. Käufer müssen dann ihre Identität hinterlegen. Hinter dem neuen Verfahren, steckt ein kluger Gedanke.
Gerade Android-Handys fallen schon nach kurzer Zeit im Preis. Wer nicht immer das neueste Modell haben will, kann hier Geld sparen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Gebrauchte Smartphones kaufen Das alte Handy hat ausgedient, und das Budget ist knapp? Beim Kauf eines gebrauchten Smartphones können Verbraucher bis zu 50 Prozent sparen. Dabei sollten sie einige Dinge beachten, sonst wird das Schnäppchen ein Reinfall.
So manche App bezieht im Hintergrund einiges an Daten. Doch Nutzer können den Verbrauch über Einstellungen optimieren. Foto: Soeren Stache Über App-Einstellungen: Mobilen Datenverbrauch senken Apps beziehen ständig Daten, auch wenn man sie nicht aktiv nutzt. Das kann sich beim Datenverbrauch des Smartphones deutlich bemerkbar machen. Wie Nutzer Daten sparen können, erklärt ein Telekommunikationsportal.