Dem Himmel so nah: Mit Funkverkehr und Ambient entspannen

03.11.2020
Über den Wolken... ist gerade eher wenig los. Trotzdem ist die Faszination Fliegen für Viele ungebrochen. Und eine Website zeigt, wofür der Funkverkehr von Flugzeugen noch so alles gut sein kann.
Jeder dicke blaue Punkt ein Airport: Mit einem Klick darauf wechselt man den Tower. Foto: Listentothe.cloud/dpa-tmn
Jeder dicke blaue Punkt ein Airport: Mit einem Klick darauf wechselt man den Tower. Foto: Listentothe.cloud/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Fernweh, Sehnsucht und etwas Beruhigendes wohnt den zischelnden Funksprüchen inne, die Flugzeugpiloten mit den Lotsen im Tower in aller Welt austauschen. Das hat den Schweden Anders Aberg dazu inspiriert, eine ganz spezielle Webseite ins Leben zu rufen.

Auf Listentothe.cloud versammelt Aberg den Funkverkehr vieler Flughäfen in Nord- und Südamerika, Asien und Europa. Sogar Weltraum-Funkverkehr ist in Gestalt der Internationalen Raumstation ISS dabei. Im Hintergrund ziehen Wolken am blauen Himmel vorbei.

Zum Arbeiten oder Entspannen

Das Besondere: Den Funkverkehr-Livestream mischt Aberg mit Ambient-Musik, so dass eine ganz eigene Atmosphäre entsteht - für viele Menschen vielleicht sogar der perfekte Hintergrund, um konzentriert am Rechner zu arbeiten oder einfach nur zu entspannen.

Unten rechts findet sich eine Mediensteuerung, mit der die Lautstärke für den Funkverkehr wie die der Musik separat eingestellt werden können. Dazu gibt es einen Play-Pause-Button nebst einem Vorspringen-Button, um die Musik zu wechseln.

Zwei Quellen zusammengeführt

Während die Funk-Livestreams über die Seite Liveatc.net in Abergs Projekt kommen, stammten die Ambient-Tracks von Soundcloud.

Da wegen der Corona-Pandemie drastisch weniger Flugzeuge unterwegs sind als früher, meint Arbert, solle man sich nicht wundern, wenn zwischendurch mal länger Funkstille im Äther herrscht.

© dpa-infocom, dpa:201102-99-179435/2

Listentothe.cloud


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer es spannend mag, sollte sich vor allem die letzten Minuten eines Anfluges anschauen. Foto: Christophe Gateau/dpa Mitfliegen im Cockpit großer Flugzeuge Das Fliegen an sich und der Pilotenjob im Speziellen faszinieren viele Menschen. Wie geht es im Cockpit zu? Wer sich im Internet umschaut, erhält erstaunliche Einblicke.
Empfehlungen des Bundesverkehrsministeriums sehen einen bundesweiten Corona-Schutz in öffentlichen Verkehrsmitteln vor. Foto: Christoph Schmidt/dpa Bundesweite Corona-Regeln in Verkehrsmitteln geplant Die Corona-Krise hat auch Teile des Verkehrs ausgebremst. Wenn das Alltagsleben nun wieder hochgefahren wird, kommen auch auf Pendler und Reisende in Bussen, Zügen und Flugzeugen Vorsichtsmaßnahmen zu.
Mehrere kostenlose Anwendungen bieten diese Möglichkeit. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten Installieren Sie noch, oder arbeiten Sie schon? Viele Programme und Dienste laufen inzwischen als Web-Apps im Browser. Was zwar praktisch ist, aber auch Nachteile mit sich bringen kann.
Unzählige Web-Server ermöglichen heute den Austausch von Daten übers Internet. 1990 legte Berners-Lee den ersten Web-Server der Welt an. Foto: Daniel Reinhardt WWW: Drei Buchstaben, die die Welt veränderten Das World Wide Web hat unser Leben drastisch verändert. Dabei wollte der Wissenschaftler Tim Berners-Lee vor 25 Jahren eigentlich den Informationsaustausch unter Kollegen vereinfachen.