Das sind die neuen Emojis

17.09.2021
Ein Emoji sagt mehr als tausend Worte? Vielleicht. Jedenfalls sind virtuelle Tastaturen ohne Emojis nicht mehr denkbar. Nun gibt es drei Dutzend neue, die bald die Chats bevölkern werden.
Der Troll ist da: Die neuen (und alten) Emojis haben ihren Meister gefunden. Foto: Emojipedia/dpa-tmn
Der Troll ist da: Die neuen (und alten) Emojis haben ihren Meister gefunden. Foto: Emojipedia/dpa-tmn

Mountain View (dpa/tmn) - Insgesamt 37 neue Emojis wird es bald geben. Wie das für deren Entwicklung zuständige Unicode-Konsortium mitteilt, handelt es sich dabei sowohl um neue Gesichts- und Gefühlsausdrücke sowie Handgesten von Smileys, als auch um neue Darstellungen rund um Natur, Essen und Trinken oder Aktivitäten.

Und was heißt das konkret? Neu dabei sind etwa ein dahinschmelzender sowie ein salutierender Smiley, aber auch einer, der seine Tränen zurückhält oder den Mund schräg zieht. Dazu kommt etwa eine Hand mit gekreuzten Fingern oder die beliebten Hände, deren Finger ein Herz formen.

Sowie aus der Kategorie Nützliches: Ein Rettungsring, ein Autorad, ein Einmachglas, eine Discokugel, eine Kinderrutsche ein Röntgenbild oder ein Personalausweis. Dazu kommen etwa noch eine Koralle, eine Lotusblüte, Bohnen oder Vogelnester - mit Eiern und ohne Eier. Ach, und ein Troll fehlt auch nicht.

Dieses Jahr noch werden aber voraussichtlich erst wenige Nachrichten mit den neuen Emojis schreiben können. Frühestens zum Jahresende und dann weiter im Laufe von 2022 wird der neue Tastatur-Standard Unicode 14 in alle Betriebssysteme eingearbeitet worden sein.

© dpa-infocom, dpa:210917-99-255052/2

Übersicht bei Emojipedia

Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Einmal im Jahr präsentieren das Unicode-Konsortium neue Emojis. Wegen der Corona-Krise wird die Veröffentlichung diesmal von März auf September verschoben. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Neue Emojis verspäten sich durch Corona-Krise Gerade jetzt, wo wegen der Kontaktbeschränkungen noch mehr per Mail oder Chat kommuniziert wird, übernehmen Emojis eine wichtige Rolle. Doch auf die neuen Mini-Piktogramme müssen die Nutzer wegen der Corona-Pandemie diesmal etwas länger warten.
Die Nachfahren des Ur-Emoticons, die Emojis, machen die Textkommunikation mit dem Smartphone bunter und lebendiger. Foto: Inga Kjer Zwinker, Winke, Herz-mit-Pfeil: Die Macht der Emojis Smileys, Tiere, Essen, Autos - ohne Emojis geht in Messenger-Apps heute gar nichts mehr. Aber wo kommen die bunten Symbole her, wer macht sie? Und haben sie eine geheime Bedeutung? Um selber ein Emoji zu erschaffen, braucht es Kreativität - und viel Überzeugungskraft.
Für jeden Gefühlsausdruck das passende Zeichen: Die Auswahl an Emojis ist inzwischen riesig - der Umgang mit ihnen wird jedoch immer komplexer. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Der richtige Umgang mit Emojis und Co Ein Smiley hier, ein Herzchen da - in Chats und Nachrichten wimmelt es nur so von Emojis. Ihr Siegeszug ist kein Zufall, sagen Forscher. Doch Vorsicht: Mit den Bildchen liegt man manchmal total daneben.
Foto: dpa-infografik GmbH/dpa-tmn Das sind die neuen Emojis Da gibt es doch nichts mehr, was es nicht schon gibt! Zu diesem Schluss könnte man kommen, wenn man sich durch die Emojis auf dem Smartphone wischt. Doch weit gefehlt.