Cortana-Start unter Windows verhindern

03.09.2020
Nicht jeder ist ein Freund von Sprachassistenten. Wer den Cortana-Autostart unter Windows unterbinden möchte, muss die Einstellungen ändern.
Unter Windows 10 läuft Sprachassistentin Cortana im Hintergrund mit. Nutzer müssen die Einstellungen ändern. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn
Unter Windows 10 läuft Sprachassistentin Cortana im Hintergrund mit. Nutzer müssen die Einstellungen ändern. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - In Windows 10 wohnt Cortana, Microsofts Sprachassistentin. Ganz gleich, ob die Nutzerin oder der Nutzer sie braucht oder nicht: Cortana läuft im Hintergrund mit.

Wer keinen Umgang mit Cortana pflegt, sie also weder braucht noch nutzt, kann ihr einfach befehlen, nicht automatisch zu starten, wenn Windows hochfährt.

Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf den Windows-Start-Button, wählt «Task Manager», dann «mehr Details» ganz unten im Fenster und geht oben auf den Reiter «Autostart».

Danach genügen ein rechter Klick mit der Maustaste auf den Eintrag «Cortana» sowie die Auswahl von «Deaktivieren». Fertig. Cortana startet nun nicht mehr selbstständig mit Windows.

© dpa-infocom, dpa:200902-99-403872/5


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Microsoft integriert seinen Sprachassistenten in die E-Mail-App Outlook - künftig soll Cortana etwa neue E-Mails und Termine aus dem Kalender vorlesen. Foto: Microsoft/dpa-tmn Cortana zieht in Outlook-App ein - Neue Office-App Microsoft ist vor allem auf Rechnern zu Hause, bietet aber längst auch Apps, mit denen Mails, Texte oder Tabellen mobil bearbeitet werden können. Die erhalten nun neue, zukunftsträchtige Features.
Siri mit Männerstimme? - Kein Problem. Apple sieht nicht nur auf Mac-Rechnern (Bild),sondern auch auf seinen iOS-Geräten die Möglichkeit vor, die Assistenten-Stimme zwischen weiblich und männlich umzuschalten. Foto: Andrea Warnecke Siri und Alexa - Warum sind Sprachassistenten weiblich? Warum eigentlich Siri? Und warum Alexa und nicht Alexander? Die digitalen Helfer sind Frauen. Zumindest klingen sie so. Werden da wieder alte Klischees zementiert?
Nach dem Anniversary-Update von Windows 10 lassen sich bei der Windows-Suche die Webergebnisse nur gemeinsam mit dem Sprachassistenten Cortana ausschließen. Foto: Andrea Warnecke Cortana abschalten bedeutet auch Websuche abschalten Wer unter Windows 10 die Websuche in der Startleiste haben möchte, muss auch den Sprachassistenten Cortana nutzen. Und nur gemeinsam lassen sich die beiden Funktionen abschalten. Das geht in wenigen Schritten.
Apple steigt ins Geschäft mit vernetzten Lautsprechern ein. Der iPhone-Konzern präsentierte in San Jose den HomePod. Foto: Marcio Jose Sanchez/AP/dpa WWDC: Apple tritt Google und Amazon mit dem HomePod entgegen Auf der Apple-Konferenz WWDC geht es normalerweise um Software. In diesem Jahr stand aber der smarte Lautsprecher HomePod im Mittelpunkt. Er soll das Musikhören zu Hause so verändern, wie einst der iPod den mobilen Musikgenuss revolutioniert hat.