«Command & Conquer: Remastered» ist eine spielbare Zeitreise

23.06.2020
Die Spiele der «Command & Conquer»-Reihe sind Meilensteine des Strategie-Genres. Nun kommen sie erneut auf den Markt. Und es zeigt sich: Von ihrer Faszination haben die Titel kaum etwas verloren.
Massenschlacht im Winter: Die «Command & Conquer: Remastered Collection» enthält neben dem ersten Spiel der Reihe auch den Ableger «Alarmstufe Rot». Foto: Electronic Arts/dpa-tmn
Massenschlacht im Winter: Die «Command & Conquer: Remastered Collection» enthält neben dem ersten Spiel der Reihe auch den Ableger «Alarmstufe Rot». Foto: Electronic Arts/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - 1995 brachte «Command & Conquer», kurz «C&C» genannt, ordentlich frischen Wind in die Welt der Strategiespiele. Denn bis dahin waren das meist eher gemächlich ablaufende Kampfsimulationen, in denen Gefechte ganz in Ruhe abgehandelt wurden. Stattdesen bot «C&C» nun actionreiche, krachende Massenschlachten in Echtzeit.

Kombiniert mit einer aufwendigen, filmischen Präsentation und einer unterhaltsamen Science-Fiction-Story rund um den Rohstoff Tiberium und die Terror-Organisation NOD wurde «C&C» zum Hit, mit zahlreichen Nachfolgern und Ablegern.

Nun kommt der Klassiker noch einmal auf den Markt, mit aufgefrischter Grafk, aber unverändertem Spielprinzip: So wie 1996 muss der Spieler auf großen Landkarten zuerst einen Stützpunkt errichten, dann möglichst viele Kämpfer und Panzer produzieren, und damit schließlich das irgendwo versteckte Lager des Gegners erobern.

Runderneuertes Komplettpaket

Die überarbeitete Version enthält neben dem allerersten Teil «Command & Conquer: Der Tiberiumkonflikt» von 1995 auch «Command & Conquer: Alarmstufe Rot» von 1996, das Spieler in ein Paralleluniversum versetzt, in dem der kalte Krieg alles andere als kalt ist. Dazu kommen alle jemals erschiedenen Erweiterungen für die Originale - also jede Menge Spiel fürs Geld.

Beide Spiele haben neue, hochauflösende Grafik, die den Originalen aber weitestgehend treu bleibt. Steuerung und Soundtrack wurden ebenfalls behutsam erneuert, und auch die aus heutiger Sicht eher trashigen Videosequenzen wurden einer Frischzellenkur unterzogen.

Endlich ohne Roboter

Eine gute Nachricht für Puristen: Auch in Deutschland sind die ersten beiden «Command & Conquer»-Spiele damit nun unverändert erhältlich. Mitte der 90er Jahre bekamen deutsche Spieler nur eine an den strengen deutschen Jugendschutz angepasste Version der Titel zu sehen, mit Robotern statt Soldaten und Öl statt Blut. In der Neuauflage ist davon keine Spur mehr.

«Command & Conquer: Remastered Collection» von Electronic Arts ist für den PC erhältlich, hat eine USK-Altersfreigabe ab 16 Jahren und kostet rund 20 Euro.

© dpa-infocom, dpa:200612-99-399567/3

Webseite "Command & Conquer: Remastered Collection"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Gefahr von Malware-Befall: Nach dem Supportende Mitte Januar 2020 versorgt Microsoft Windows 7 nicht mehr mit Sicherheitsupdates. Foto: Robert Günther Die Tage von Windows 7 sind gezählt - Wie geht es weiter? Ein gutes Jahrzehnt hat Windows 7 auf dem Buckel. Trotzdem läuft das Betriebssystem noch auf Millionen Rechnern weltweit. Doch bald lässt Microsoft den Support auslaufen. Nutzer müssen handeln.
Wilder Ritt auf dem Säbelzahntiger: Takkar kann als sogenannter Bestienmeister auf die Unterstützung verschiedener Tiere zählen. Foto: Ubisoft Eule statt Granate: Mit «Far Cry Primal» in die Steinzeit Tiere jagen, Kräuter sammeln und Camp für Camp die Welt erobern. An vielen Stellen ist «Far Cry Primal» genau wie andere Episoden der Erfolgsserie. Schusswaffen gibt es allerdings keine. Denn diesmal führt die Abenteuerreise Computerspieler in die Steinzeit.
Für viele geht es beim Cheaten einfach um das gute Gefühl, anderen überlegen zu sein. Hier treten Spieler in «World of Warcraft» gegeneinander an. Caroline Seidel/dpa-tmn Foto: Caroline Seidel Wie Cheats die Videospiel-Welt vergiften Betrüger gibt es überall, auch in der Welt der Videospiele. Mit sogenannten Cheats verschaffen sich manche Spieler unfaire Vorteile - sehr zum Leidwesen anderer. Doch der Kampf gegen Cheater ist ein ewiges Wettrüsten mit ungewissem Ausgang.
Tauchen mit den Walen: Die Meeresriesen sind in «Beyond Blue» lebensecht animiert - das macht Sequenzen wie diese besonders beeindruckend. Foto: E-Line Media/dpa-tmn «Beyond Blue»: Ein Tauchabenteuer für Naturfreunde Frei nach Isaac Newton ist das, was wir nicht wissen, ein Ozean. Gegen dieses Unwissen kann etwas unternommen werden - in «Beyond Blue» zum Beispiel, einem etwas anderen Abenteuerspiel.