Clever angeln mit Köpfchen

26.06.2019
Im cleveren Puzzler «Sinkr 2» von Wahler Digital dreht sich alles um Angelhaken. Mit ihnen muss man Pucks ergattern und in passende Löcher ziehen.
Sieht einfach aus, ist es aber nicht:  Oft müssen in «Sinkr 2» mehrere Angelhaken eingezogen werden. Kreuzen sich diese, verhaken sie sich ineinander. Screenshot: Wahler Digital/dpa-tmn Foto: Wahler Digital
Sieht einfach aus, ist es aber nicht:  Oft müssen in «Sinkr 2» mehrere Angelhaken eingezogen werden. Kreuzen sich diese, verhaken sie sich ineinander. Screenshot: Wahler Digital/dpa-tmn Foto: Wahler Digital

Berlin (dpa/tmn) - Das Spielprinzip von «Sinkr 2» klingt zunächst einfach. Doch das Puzzle für Android und iOS wartet mit kniffeligen Details auf.

Zwar liegen die Pucks meist in einer geraden Linie zum passenden Loch und auch die Angelhaken samt dazugehöriger Schnur sind linear gespannt, doch es gibt diverse Hindernisse auf dem Weg. Oft müssen mehrere Angelhaken eingezogen werden. Kreuzen sich diese, verhaken sie sich ineinander. Manchmal können die Haken nicht nacheinander eingezogen werden, sondern reagieren alle gleichzeitig.

Und dann ist da noch das Problem, dass die Angelhaken nur eine Richtung kennen. Wurde die Schnur schon ein Stück eingezogen, gibt es kein Zurück mehr. Auch die Pucks und Löcher verhalten sich unterschiedlich. Manche Löcher fassen nur einen, andere viele der Scheiben. Schalter geben neue Pucks frei, die auch in Löcher verfrachtet werden sollen.

Zusammengefasst: Die Rätsel sind abwechslungsreich und überraschen oft mit neuen Einfällen. Die simple und entspannte Präsentation motiviert gleichzeitig dazu, innezuhalten und über den nächsten Zug nachzudenken, statt hektisch auszuprobieren. Langweilig wird es nie, so dass das Spiel für Android und iOS die Investition von 2,19 Euro (Android) und 2,29 Euro (iOS) wirklich wert ist.

Sinkr 2 für iOS

Sinkr 2 für Android


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Rabumms, da fliegen die Granaten der Schiffsgeschütze. In «World of Warships» treten historische Schlachtschiffe in gänzlich unhistorischen Online-Teamgefechten gegeneinander an. Foto: Wargaming Granatenhagel und Prinz auf Brautschau sind neu fürs Handy Smartphone-Spieler können mit «World of Warships Blitz» in See stechen und Schlachten schlagen. Auf dem Land lädt «Final Fantasy» zu epischen Abenteuern ein. Dunkel und mysteriös wird es hingegen bei «The Room: Old Sins».
Im Wandel der Zeit: Die große Zeit der Bewegungssteuerungen ist schon wieder vorbei. Foto: Monique Wüstenhagen Zocken mit allem Drum und Dran: Grundausstattung für Spieler Wie schnell muss meine Internetleitung sein? Und was kostet ein guter Spielemonitor? Computer- und Videospiele versprechen unkompliziertes Loslegen, rundherum gibt es aber viele offene Fragen.
Bis Ende 2018 will Asus das ROG Phone auf den Markt bringen - zu einem noch unbekannten Preis. Foto: Asus/dpa-tmn Was Gaming-Smartphones zu bieten haben Gerade etabliert sich ein neues Smartphone-Genre: Die Geräte bieten vor allem viel Leistung - und richten sich an eine ganz spezielle Zielgruppe: Gamer.
Das Licht muss zum Planeten - so simpel ist «Frost» am Anfang. Doch später gibt es mehr Lichtpartikel auf vielen Bahnen und mit mehreren Zielen. So entstehen ganz nebenbei auch schöne Bilder. Foto: Kunabi Brother/dpa Smartphone-Horror und Narren-Fußball South Park ist für derbe Sprüche und Fäkalhumor bekannt. In «South Park: Phone Destroyer» wird das Städtchen zur Hochburg für Kartenspieler. Wer es ruhiger mag, kann in «Starshine» rätseln oder das Geheimnis eines gefundenen Smartphones in «Simulacra» aufdecken.