«Chef-Entdecker» für das südliche Manhattan gesucht

11.03.2020
New York City ist eine der spannendsten Metropolen der Welt. Die Downtown Alliance bietet für Big-Apple-Fans den passenden Sommer-Traumjob.
Ein Feuerwehrboot verspritzt Wasser in bunten Farben auf dem East River vor der Skyline von Lower Manhattan. Die Downtown Alliance sucht für die Südspitze Manhattans einen Chef-Entdecker. Foto: Andrew Gombert/EPA/dpa
Ein Feuerwehrboot verspritzt Wasser in bunten Farben auf dem East River vor der Skyline von Lower Manhattan. Die Downtown Alliance sucht für die Südspitze Manhattans einen Chef-Entdecker. Foto: Andrew Gombert/EPA/dpa

New York (dpa) - Wer schon immer mal dafür bezahlt werden wollte, kostenlos in New York zu leben und die Stadt zu erkunden, für den gibt es jetzt die passende Stellenausschreibung.

Für die Südspitze Manhattans werde ein «Chef-Entdecker» gesucht, teilte die Downtown Alliance, die den Teil der Stadt vermarktet, mit.

Der oder die Auserwählte könne von Juni bis August ohne Miete zu zahlen in New York leben und werde dafür bezahlt, die Gegend zu entdecken - und darüber in Text, Fotos und Videos online zu berichten. Die Teilnahme an dem «Traumjob-Wettbewerb» ist noch bis Mitte März möglich.

Stellenausschreibung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Blick auf den Stadtteil Manhattan und den Central Park. Am Ufer des Hudson River soll künftig ein Stadtstrand zum Flanieren einladen. Foto: Daniel Bockwoldt New York soll einen Strand am Hudson River bekommen In New York City entsteht bald ein Stadtstrand im Stadtteil Manhattan. In der Nähe dicht an dicht stehender Hochhäuser kann man dann entlang des Hudson River durch den Sand joggen oder im Sommer in der Sonne liegen.
Das Logo des britischen Reisekonzerns Thomas Cook an der Zentrale des deutschen Ablegers. Foto: Silas Stein/dpa Deutsche Thomas Cook schließt Bei Deutschlands einst zweigrößtem Reisekonzern gehen die Lichter aus. Gut knapp zwei Monate nach dem Insolvenzantrag herrscht für die Mitarbeiter traurige Gewissheit.
Wanderer im Schwarzen Moor: Die Rhön wurde 1991 von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgezeichnet. Foto: Wolfgang Fallier/Rhön GmbH Ein Mittelgebirge will mehr Die Rhön lockt Wanderer und Ausflügler, die Ruhe in der Natur suchen. Nun will die Region Deutschlands bekanntestes Mittelgebirge werden. Aber wie soll das gelingen?
Im Café «Rue la Rue» in New York kann man seinen Hunger auf einen «Betty White Cake» stillen. Foto: Johannes Schmitt-Tegge New York: «Golden Girls»-Café kocht Rezepte aus TV-Serie Um im «Golden Girls»-Café eine «16-Stunden-Lasagne» zu kosten, muss man in den Norden Manhattans fahren. Dort gibt es im Café «Rue la Rue» noch andere Köstlichkeiten zu entdecken.