Camping bei Bundesbürgern eher unbeliebt

20.07.2020
Viele Campingsplätze sind überfüllt, Leihwohnmobile mancherorts nur noch schwer zu bekommen. Wollen in Zeiten von Corona alle Urlaub auf Rädern machen? Laut einer Umfrage sind es weniger Bundesbürger als gedacht.
Ein Campingurlaub in diesem Sommer kommt für die meisten Menschen in Deutschland trotz Corona-Pandemie nicht in Frage. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Foto: Frank Molter/dpa
Ein Campingurlaub in diesem Sommer kommt für die meisten Menschen in Deutschland trotz Corona-Pandemie nicht in Frage. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Foto: Frank Molter/dpa

Köln (dpa) - Ein Campingurlaub in diesem Sommer kommt für die meisten
Menschen in Deutschland trotz Corona-Pandemie nicht in Frage. Das ist
das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov.

Demzufolge halten es 78 Prozent der Befragten für unwahrscheinlich, in diesem Sommer Ferien auf einem Campingplatz zu machen. Lediglich 18 Prozent halten dies für wahrscheinlich. Für Befragte, die schon einmal einen Campingurlaub gemacht haben, ist es häufiger wahrscheinlich (24 Prozent).

Unter jenen, die einen Campingurlaub in diesem Sommer für
wahrscheinlich halten, geben 37 Prozent als Hauptgrund die geringere
Ansteckungsgefahr auf einem Campingplatz an, da man an der frischen
Luft sei. Weitere 37 Prozent stimmen der Aussage zu, dass sie beim
Camping flexibel seien und bei Sicherheitsbedenken jederzeit den Ort
wechseln könnten. Die Hälfte der Befragten (50 Prozent) findet, das
Campingurlaub zu wenig Komfort bietet.

Am häufigsten (40 Prozent) würden die befragten Bundesbürger Camping
in einem Wohnmobil erleben wollen und am zweithäufigsten in einem
Camping-Bungalow (22 Prozent). 15 Prozent bevorzugen das Zelt und 13
Prozent den Wohnwagen.

© dpa-infocom, dpa:200720-99-855261/4


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wegen der Corona-Krise verzichten viele Menschen in diesem Jahr auf den Pauschalurlaub und steigen auf ein Wohnmobil um. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa In Corona-Zeiten verreisen Urlauber gern mit dem Wohnmobil Die Corona-Krise hat so manche Urlaubspläne durcheinander gebracht. Statt Pauschalurlaub am Strand mieten in diesem Jahr viele Menschen ein Wohnmobil - für manche ein Abenteuer.
Trotz gestiegener Preise bleibt Campingurlaub in Deutschland beliebt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Camping-Boom in Deutschland hält an Urlaub auf dem Campingplatz liegt seit Jahren im Trend. Nach einem Kaltstart in den Frühling stimmt jetzt auch das Wetter dafür - und die Saison kann eingeläutet werden.
Wer zum Oktoberfest nach München mit dem Wohnmobil anreist, sollte sich rechtzeitig um einen Stellplatz kümmern. Foto: Tobias Hase Wildes Campen ist in München verboten Bald ist es wieder soweit: In München beginnt demnächst das Oktoberfest. Wer nicht ins Hotel will, kann auch mit dem Camper anreisen. Parken darf man damit aber nicht überall.
In manchen Navigationsapps lassen sich Routen nicht nach Höhen- und Gewichtsbeschränkungen filtern - bei Wohnmobilen und Gespannen ein Nachteil. Foto: Silvia Marks Camper finden für alles eine App Für den Camping-Urlaub kann man sich auch digital bestens ausrüsten. Mit welchen Apps gelingt der Trip mit Zelt oder Wohnwagen?